Heimspiele ohne Zuschauer

Alles rund um die Gerüchteküche

Moderatoren: Jan, Ki

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Kay » 27.08.2020, 22:37

SZ-27. August 2020, 17:28 Uhr
Coronafall im Handball - Vorbote des Unheils
Ein positiver Coronatest im Team der MT Melsungen bringt die Nationalspieler Silvio Heinevetter und Finn Lemke in Quarantäne. Der Fall könnte weitreichende Folgen haben.
Von Carsten Scheele

Silvio Heinevetter liegt auf der Couch, oberkörperfrei und mit weit ausgestreckten Armen, umhüllt von einer dunklen Decke, auf der zwei Hunde sitzen, ein kleiner und ein etwas größerer. Der Gesichtsausdruck des Handball-Torwarts ist eher fragend, "Tag des Hundes" hat Heinevetter bei Instagram dazu geschrieben, was zwei Rückschlüsse zulässt: Erstens hindern die Hunde den Torwart der MT Melsungen offensichtig am Aufstehen. Zweitens gibt es für Heinevetter gar keinen Grund, das Sofa zu verlassen.

Dem bekannten Torwart wurde gerade eine Zwangspause verordnet, er ist damit mittendrin in der Debatte des deutschen Handballs, ob es wirklich gelingen kann, in Zeiten der Corona-Pandemie einen geordneten Spielbetrieb aufzunehmen. Ein Physiotherapeut der MT Melsungen wurde positiv getestet, bei der anschließenden Kontaktrückverfolgung wurden auch Spieler des Bundesligateams als "Kontaktpersonen Nummer 1" identifiziert, darunter Heinevetter, der langjährige Torwart der Füchse Berlin, der erst in diesem Sommer nach Melsungen gewechselt ist; außerdem Finn Lemke, ebenfalls Nationalspieler. Beide müssen auf Anweisung des Gesundheitsamtes Kassel 14 Tage in Quarantäne bleiben, womit die Probleme für den Klub so richtig losgehen.

Die HBL will weiter vor Zuschauern spielen - doch geht das?
Ein Testspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf wurde eilig abgesagt, schwerer wiegt, dass für Melsungen bereits das Qualifikationsspiel zur neuen European League angesetzt ist, beim dänischen Vertreter Silkeborg. Die European League ist jener Wettbewerb, in den die Melsunger nur gerutscht sind, weil Hannover coronabedingt auf die Teilnahme komplett verzichtet hat. Muss nun auch Melsungen zurückziehen? "Wir haben sehr schnell reagiert und gehen deshalb davon aus, das Ereignis sehr gut eingrenzen zu können", sagt Vorstand Axel Geerken. Die Entscheidung, ob das Team nach Silkeborg reisen darf, steht noch aus.

Der Fall Melsungen ist ein Vorbote auf das, was der Handball-Bundesliga (HBL) von Oktober an blüht, wenn im Dreitagesrhytmus wieder gespielt werden soll. Ein Infektionsfall im Umfeld kann ausreichen, um Mannschaften ganz oder teilweise aus dem Spielbetrieb zu nehmen - was augenblicklich den Wettbewerb verzerren würde. Auch bei strikter Einhaltungen der Hygienemaßnahmen gebe es "für niemanden eine absolute Garantie, vom Virus verschont zu bleiben", gibt Geerken zu. Die HBL hält dennoch an ihren Plänen fest: Am 26. September kommt es zum Spiel um den Supercup zwischen Meister THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt. Anfang Oktober startet dann die Bundesliga.

Schon jetzt kommt es zu erfindungsreichen Konstrukten. Das europäische Qualifikationsspiel zwischen Pfadi Winterthur aus der Schweiz und Luxemburgs Meister HB Esch wurde nach Kassel verlegt, weil Luxemburg für die Schweiz aktuell als Risikogebiet zählt. Ein Europacupspiel auf deutschem Boden ohne deutsche Beteiligung ist ein Novum; immerhin wurden zwei deutsche Schiedsrichter nominiert: Fabian Baumgart und Sascha Wild dürfen diese Partie leiten. (eot)

Auch die härtesten Optimisten werden die komplexe Situation wohl so langsam wirklich kritisch sehen müssen. Verharmlosen und Wunschdenken wird keinem nützen. Alles nachwievor ziemlich gefährlich, gesundheitlich und ökonomisch. Für Ältere und damit zur Risikogruppe zählend wäre ein Besuch einer auch nur teilweise besetzten Halle lebensgefährlich. Die Belastungen durch Aerosole, Husten, Schnupfen und Tröpfcheninfektionen werden im kommenden Herbst und Winter sicher nicht geringer!
Liebe SG, die Hauptsache am Wind: immer eine Handbreit Wasser über Kiel.
Benutzeravatar
Kay
Member
 
Beiträge: 10971
Registriert: 07.12.2000, 01:01

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon noch ein fan » 29.08.2020, 08:35

Das Tageblatt spekuliert in seiner heutigen Ausgabe darüber, dass sowohl die SG als auch der THW mit jeweils 1 Mio. Euro vom Land unterstützt werden sollen.
Es wird dabei Bezug genommen auf einen Artikel von Erik Eggers im Spiegel.
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6558
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Kay » 29.08.2020, 10:17

Liebe SG, die Hauptsache am Wind: immer eine Handbreit Wasser über Kiel.
Benutzeravatar
Kay
Member
 
Beiträge: 10971
Registriert: 07.12.2000, 01:01

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon wasp » 30.08.2020, 09:50

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... sitesearch
Auch eine Möglichkeit für ein zinsloses Darlehen. Das würde bei ca. 10.000 Dauerkarten eine Einnahme von 500.000,-€ machen, die natürlich später fehlen wird. Die Summe könnte so manches Loch stopfen. Man muss ja nicht gleich die "Nichtzahler" vom Vorverkaufsrecht ausschließen, aber bei einer Anfrage könnte ich mir schon eine sechsstellige Summe vorstellen, die zusammenkommen würde.
wasp
Benutzeravatar
wasp
Member
 
Beiträge: 382
Registriert: 19.12.2008, 18:45

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Kay » 31.08.2020, 09:35

Quelle shz, Jürgen Muhl:

Hilfsaktion: Eine Million Euro für den THW Kiel, eine Million für die SG Flensburg-Handewitt und 200.000 Euro für den VfL Lübeck-Schwartau. Jetzt rollt das Geld im schleswig-holsteinischen Handball. Die Hilferufe der beiden Erst- und des Zweitligisten stießen in der Kieler Staatskanzlei auf offene Ohren.

Bei Ministerpräsident Daniel Günther sowieso, er steht als früherer aktiver Handballer des Eckernförder MTV den Clubs in Kiel und Flensburg recht nah. Man weiß zwar noch nicht so recht, wo das Geld herkommen soll – die Anweisung aber stünde kurz bevor, heißt es. Das wird auch Zeit, sind doch selbst beim Rekordmeister aus Kiel die Kassen leer. Was nicht überrascht, wurde doch mit Sander Sagosen einer der teuersten Handballer der Welt verpflichtet. Das Monatsgehalt soll bei 40.000 Euro liegen. Nicht bekannt ist, ob netto oder brutto. Leer ist die Schatulle auch auch bei der SG in Flensburg, wo die Unruhe im Hintergrund der Mannschaft immer größer wird. An Spielen vor vollen Hallen ist auch weiterhin nicht zu denken.

Ob im September die Champions-League-Spiele als Geisterpartien angepfiffen werden, ist noch längst nicht gewiss. Ist doch kaum daran zu denken, dass die SG in Richtung Paris starten wird, wo das Virus derzeit in einer zweiten Welle wütet. Die Situation im Profi-Handball ist und bleibt trotz der Kieler Geldspritze besorgniserregend, Insolvenzen sind nicht ausgeschlossen. Hinzu kommt, dass der bisherige Haussender Sky nicht mehr wie bisher die Champions League übertragen wird. Dadurch fehlt eine zusätzliche beträchtliche Summe auf der Einnahmenseite der beiden international spielenden Vereine. (end of text)

Das jetzt Steuergeld gegeben wird, welches das hoch verschuldete Land nicht hat und somit rechnerisch aufgezinst werden muss, ist sehr großzügig. Der Landesbürger zahlt Sagosens perverses Einkommen mit. Bei Schalke 04 z.B. muss schon Geld vom Land NRW her, um nur die laufenden Kosten und die Millioneneinkommen zu bezahlen! Bei 200 Millionen Schulden struktueller Natur nur noch eine Frage der Zeit, wann man zum Amtsgericht muss! Und die "Knappen" werden nicht die einzigen sein.
Liebe SG, die Hauptsache am Wind: immer eine Handbreit Wasser über Kiel.
Benutzeravatar
Kay
Member
 
Beiträge: 10971
Registriert: 07.12.2000, 01:01

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon StudiFan » 31.08.2020, 13:40

@Kay Es ist doch jetzt wirklich völlig sinnlos, sich über Kieler Gehälter auszukotzen, wenn die SG mit derselben Summe bedacht werden soll!
Jetzt ist gerade der Zeitpunkt, wo man einfach mal HANDBALLFAN sein sollte und nicht alles, was im selben Bundesland passiert, gegeneinander aufwiegt!
StudiFan
Member
 
Beiträge: 706
Registriert: 31.12.2008, 13:04

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon fan rd » 31.08.2020, 20:17

Vielleicht bringt der Ministerpräsident, ähnlich wie bei der Meisterschale, wieder mit Bus diesmal die Scheine vorbei. Herr Muhl darf auch ins Bild. Eigentlich ist es ja nicht Daniels Geld, nicht mal unseres. Es ist leider eine Bürde für unsere Kinder. Hoffentlich haben Sie nichts Besseres vor, als das zurück zu zahlen. Kredite sind ja günstig. Sicher hat das Busunternehmen Zeit.
Somit spielen in der CL, wenn es dann was werden sollte, zwei staatlich subventionierte Vereine aus SH. Soll das so sein? Gibt es Bedingungen des Landes für die Finanzspritze? So etwas wie Spielkultur oder Botschafter des Nordens? Sponsorenauftritt? Mr. Scandi und Mr. Landtag?
Was sagt der Länderfinanzausgleich dazu? Gut, dass wir so schöne Erinnerungen über die Jahre speichern durften! Viel Glück, liebe SG! Es wird noch ein steiniger Weg!
fan rd
Member
 
Beiträge: 298
Registriert: 18.11.2010, 21:40

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon noch ein fan » 07.09.2020, 22:13

Nächste Woche geht`s definitiv ohne jegliche Zuschauer gegen Kielce los. Ziemlich trostlos.
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6558
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon noch ein fan » 08.09.2020, 09:36

Nennenswerte Zuschauerzahlen wird es am 4. Spieltag der Bundesliga auch nicht geben. Der NDR will allerdings das Spiel THW gegen SG übertragen.
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6558
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Astro » 08.09.2020, 13:02

Schauen wir mal wann die ersten Vereine zahlungsunfähig sein werden.
Ich hoffe nur das bald ein Impfstoff auf den Markt kommt damit jeder der will sich das Zeug spritzen lassen kann und der Spuk laut unserer Kanzlerin damit ein Ende hat... sofern es genug Menschen gibt die dazu bereit sind :wink:
Astro
Member
 
Beiträge: 854
Registriert: 25.05.2009, 14:20
Wohnort: Handballstadt Kiel

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Nepoflens » 08.09.2020, 13:58

Hallenzugang nur für Geimpfte! 8) :mrgreen:
Vor einer Impfung geh ich sowieso nicht in so einen Aerosoltempel.
Nur die SGW
Benutzeravatar
Nepoflens
Member
 
Beiträge: 486
Registriert: 24.04.2017, 19:32
Wohnort: Flensstand hinter der Nordtribüne

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Astro » 08.09.2020, 15:15

Nepoflens hat geschrieben:Hallenzugang nur für Geimpfte! 8) :mrgreen:

So wird es wohl kommen und dann muss ich wohl draußen bleiben.
Und evtl. bin ich nicht der Einzige. Dann schaun wir mal ob sie ihre Hallen noch voll bekommen :wink:
Astro
Member
 
Beiträge: 854
Registriert: 25.05.2009, 14:20
Wohnort: Handballstadt Kiel

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Nepoflens » 08.09.2020, 17:19

In Kiel vertraut man wohl wirklich auf Kukident statt auf Impfungen? :wink:
Nur die SGW
Benutzeravatar
Nepoflens
Member
 
Beiträge: 486
Registriert: 24.04.2017, 19:32
Wohnort: Flensstand hinter der Nordtribüne

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Krusty » 08.09.2020, 18:44

Nepoflens hat geschrieben:In Kiel vertraut man wohl wirklich auf Kukident statt auf Impfungen? :wink:


Wie sagte schon Gustav Knuth: Die dritten Zähne sind kein Tabuthema mehr..... :wink:

Nicht dass unser Astro noch zum "Querdenker " wird.... :shock:
Benutzeravatar
Krusty
Member
 
Beiträge: 8015
Registriert: 23.05.2005, 14:13
Wohnort: SH - Mitte

Re: Heimspiele ohne Zuschauer

Beitragvon Astro » 08.09.2020, 19:55

Nepoflens hat geschrieben:In Kiel vertraut man wohl wirklich auf Kukident statt auf Impfungen? :wink:


Ach hilft das auch gegen Corona? Wie nimmt man das denn ein :D
Zuletzt geändert von Astro am 08.09.2020, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
Astro
Member
 
Beiträge: 854
Registriert: 25.05.2009, 14:20
Wohnort: Handballstadt Kiel

VorherigeNächste

Zurück zu Gerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste