RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Hier geht es um Diskussionen rund um die Spiele der SG

Moderatoren: Jan, Ki

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon Kay » 22.12.2019, 11:03

Der Pressebericht passt zwar nicht zu dem fachunkundigen Gelalle davor, aber trifft von der Sache her voll auf das gesehene Spiel zu!

HANDBALL-BUNDESLIGA
Bärenstarke SG Flensburg-Handewitt gewinnt bei den Rhein-Neckar Löwen
Der Deutsche Meister antwortet mit 24:22-Erfolg beeindruckend auf die Pleite in Ludwigshafen.

Mannheim | Acht Niederlagen kassierte die SG Flensburg-Handewitt in den zurückliegenden 14 Pflichtspielen, eine der schmerzhaftesten am Donnerstag in der Handball-Bundesliga beim Tabellenvorletzten Eulen Ludwigshafen (23:25). Am späten Sonnabend, gerade einmal 48 Stunden nach der Blamage wenige Kilometer weiter westlich, zeigte der Deutsche Meister eine beeindruckende Reaktion.

Im Spitzenspiel bei den Rhein-Neckar Löwen triumphierte die Mannschaft von Maik Machulla vor 13200 Zuschauern in der ausverkauften Mannheimer SAP-Arena mit 24:22 (14:13) und übernahm vorübergehend wieder Platz zwei. Ohne Rechtsaußen Lasse Svan – der Däne fiel mit einer Schulterverletzung aus und führte sein Team lediglich als Kapitän aufs Feld – lagen die Probleme der SG zunächst wieder im Angriff, der mit großer Mühe Lücken fand. Zwei Siebenmetertore von Marius Steinhauser und ein erfolgreicher Distanzwurf von Göran Johannessen waren die Ausbeute der ersten zehn Minuten. Gut für Flensburg, dass die Gastgeber sogar nur zwei Mal trafen, weil Keeper Benjamin Buric drei Mal zur Stelle war und weil der Mittelblock mit Johannes Golla und Jacob Heinl eine robuste 6:0-Abwehr organisierte.

Es blieb ein Spiel der Deckungsreihen und der Torhüter. Löwen-Schlussmann Andreas Palicka kaufte dem bis dahin bei drei Versuchen zuverlässigen Steinhauser beim Stand von 5:5 (16. Minute) einen Strafwurf-Heber ab. Auf der Gegenseite traf Andy Schmid zum ersten Mal und legte kurz darauf per Konter zum 7:5 nach. Der geniale Spielmacher fand nun auch seinen Kreisläufer Jannik Kolhlbacher, den Heinl beherzt bekämpfte, häufiger. Aber der Meister blieb dran, zeigte großen Einsatz und große Moral. Johannessen präsentierte sich stark verbessert, der eingewechselte Anders Zachariassen verkürzte vom Kreis auf 8:7 und 9:8 (22.).

Der 11:11-Ausgleich gelang Steinhauser drei Minuten vor der Pause. Die letzten 180 Sekunden des ersten Durchgangs gehörten den Norddeutschen. Jim Gottfridsson traf aus dem Rückraum relativ unbedrängt zum 12:12 und 12:13, Magnus Jöndal klaute seinem zukünftigen Teamkollegen Mads Mensah den Ball und leitete den Tempogegenstoß über Steinhauser ein, der von Kolhbacher gelegt wurde. Zeitstrafe, Siebenmeter, fünftes Tor von Steinhauser zum 12:14! Ärgerlich: Im Gegenzug legte Heinl Mensah mit einer Ringereinlage und bekam seine zweite Strafzeit aufgebrummt. Schmid sorgte für den Pausenstand. Dennoch gingen die SG-Profis mit einem guten Gefühl in die Kabine.

Das verpuffte kurzzeitig, als Magnus Röd in der 34. Minute (15:15) auf seine lädierte Hüfte knallte und raus musste. Der Ausfall schockte Flensburg nicht. Buric parierte einen Siebenmeter von Gensheimer, Gottfridsson hielt den Ball mit einem Hechtsprung in die eigene Bank im Spiel – die SG war voll da. Johannessens sechster Treffer brachte das 16:17 (37.).

Dann griffen die Schiedsrichter Geipel/Helbig ins Spiel ein. Sie zeigten Holger Glandorf für ein Foul an Romain Lagarde die rote Karte – eine auf den ersten Blick harte Entscheidung. Buric parierte den fälligen Siebenmeter, Mikael Appelgren machte es dem Bosnier gegen Steinhauser nach. Was für ein packender Fight! Ohne Röd und Glandorf musste Machulla improvisieren, er brachte hinten erstmals nach drei Spielen wieder Michal Jurecki, vorne tauchten Gottfridsson oder Johannessen im rechten Rückraum auf. Das Torewerfen fiel den Flensburgern nun schwerer.

Aber auf Buric war Verlass. Gegen Mensah parierte der Keeper seinen dritten Strafwurf und ermöglichte der SG bis zum 18:18 (45.) ein Unentschieden. Die Hypothek des fehlenden Linkshänders im Rückraum wog schwer. Trotzdem traf Simon Jeppsson aus dem Rückraum, Steinhauser in der zweiten Welle – 19:21 (50.). Flensburg kämpfte wie besessen und zwang die Löwen mehrmals ins Zeitspiel. Dahinter glänzte Buric. Beim 20:22 (54.) hielt er gegen Schmid den 14. Ball. Die Drei-Tore-Führung wollte der SG aber nicht gelingen. So blieb es bis in die letzten Sekunden ein Krimi. Steinhauser erzielte aus spitzem Winkel das 21:23 (57.), Lagarde verkürzte, Jeppsson spielte einen Fehlpass, Buric brachte Gensheimer zur Verzweiflung. Gottfridsson machte mit dem 22:24 den Deckel drauf.

Noch in der Nacht fuhr der SG-Tross in einem Schlafbus Richtung Flensburg, wo die Spieler am Sonntag durchatmen können. Am Montagvormittag wird trainiert, Heiligabend ist frei. Mittwochnachmittag erfolgen die letzten Vorbereitungen auf das Heimspiel am 2. Weihnachtstag (14 Uhr) gegen GWD Minden.

Rhein-Neckar Löwen: Appelgren, Palicka – Schmid (4), Gensheimer (5/1), Kirkelökke (3), Lagarde (2), Tollbring, Abutovic, Mensah (1), Fäth, Groetzki (2), Guardiola, Nielsen, Ganz, Kohlbacher (5)
SG Flensburg-Handewitt: Buric, Bergerud – Golla, Lier (n.e.), Glandorf, Svan (n.e.), Jeppsson (1), Jöndal, Steinhauser (8/5), Versteijnen (n.e.), Heinl, Zachariassen (2), Johannessen (6), Gottfridsson (7), Jurecki, Röd
Schiedsrichter: Geipel/Helbig
Zuschauer: 13200
Zeitstrafen: 3:4
Rote Karte: Glandorf (39./SG/hartes Foul)
7m: 1/4:5/7

– Quelle: https://www.shz.de/26781077 ©2019

SZ: Allerdings waren die Löwen zu oft am starken SG-Keeper Benjamin Buric gescheitert, der seinem Team letztlich den verdienten Erfolg sicherte. "Unsere Abwehr war heute auf einem Weltklasse-Niveau", sagte Buric beim TV-Sender Sky.
Liebe SG, die Hauptsache am Wind: immer eine Handbreit Wasser über Kiel.
Benutzeravatar
Kay
Member
 
Beiträge: 11145
Registriert: 07.12.2000, 01:01

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon Malenter SG Fan » 22.12.2019, 15:40

Nochmal zu Zacki: Ich kann mir nicht vorstellen, dass er mit seinen Spielanteilen zufrieden ist. Gestern z.B. hätte ich ihn in der zweiten Halbzeit mehr gebracht. Er hatte eine gute Quote im Angriff (im Gegensatz zu Golla) und stand in der Abwehr ja auch nicht schlecht!
Schon bei Vranjes war Zachi Kreisläufer Nr. 3. Bei Machulla ist er es auch. Und dabei finde ich, dass er unser bester Angriffs-Kreisläufer ist, schnell im Gegenstoß und offensiv-aggressiv in der Deckung. Zudem ist er der Einzige, dem ich die Rolle des "aggressiv Leader" zusprechen wollen würde. Und dieser fehlt der SG aktuell auf dem Feld; jemanden, der Emotionen hereinbringt und das Team und die Halle mitreißt. So z.B. gestern, als Glandorf Rot sah, Röd ohnehin nicht mehr einsatzfähig war und Buric den Siebenmeter hält. Da muss doch eine Explosion kommen...

Nun denn, zum Sieg reichte es trotzdem, auch weil der Gegner nicht stärker war. Aber "bärenstark", wie der sh:z schreibt, war das nun wirklich nicht. Eine Steigerung zum Ludwigshafen-Spiel schon - gerade von Buric, Jim und Sögard.

Und bitte Zachariassen mehr spielen lassen.
Malenter SG Fan
Member
 
Beiträge: 1249
Registriert: 25.10.2010, 18:56
Wohnort: Zwischen Flensburger Förde und Weser

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon Kay » 22.12.2019, 17:44

Nebenbei: Kiel - Wetzlar 20:27.
Liebe SG, die Hauptsache am Wind: immer eine Handbreit Wasser über Kiel.
Benutzeravatar
Kay
Member
 
Beiträge: 11145
Registriert: 07.12.2000, 01:01

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon noch ein fan » 22.12.2019, 17:56

So nebenbei sollt sich Roberto um den Offenbarungseid in Kiel kümmern. :mrgreen:
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6758
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon Tyskemeister » 22.12.2019, 18:39

Roberto hat geschrieben:Ich habe den Eindruck, einige hier im Forum haben ein anderes Spiel gesehen. 1. Halbzeit: Not gegen Elend (Originalton Martin Schwalb). 2. Halbzeit: Toller Buric, großer Kampf. Spielerisch war es ein Offenbarungseid beider Mannschaften.
Und zum Schluss: Was will die SG mit MML?


Ich habe heute folgendes gesehen: 1. Halbzeit: Not und Elend gegen Wetzlar, 2. Halbzeit: Not und Elend gegen Wetzlar.
Den Offenbarungseid gab es hier auch. Allerdings nur von einer Mannschaft.
..erst wenn alles scheißegal ist, macht das Leben wieder Spaß- Element of crime
Benutzeravatar
Tyskemeister
Member
 
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2005, 15:35
Wohnort: Flensburg

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon maxi » 22.12.2019, 18:46

Roberto hat geschrieben:Ich habe den Eindruck, einige hier im Forum haben ein anderes Spiel gesehen. 1. Halbzeit: Not gegen Elend (Originalton Martin Schwalb). 2. Halbzeit: Toller Buric, großer Kampf. Spielerisch war es ein Offenbarungseid beider Mannschaften.
Und zum Schluss: Was will die SG mit MML?


Hochmut kommt vor dem Fall. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Geld verdirbt nicht den Charakter, es offenbart ihn.
maxi
Member
 
Beiträge: 1591
Registriert: 05.06.2006, 15:13
Wohnort: nördliche halbkugel

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon Kay » 22.12.2019, 18:49

Tyskemeister hat geschrieben:Ich habe heute folgendes gesehen: 1. Halbzeit: Not und Elend gegen Wetzlar, 2. Halbzeit: Not und Elend gegen Wetzlar.
Den Offenbarungseid gab es hier auch. Allerdings nur von einer Mannschaft.


Treffend analysiert.

Das war wirklich schon ein übles Gestümpe. Vor allem nachher mit der Brechstange, da lagen schon die Nerven blank. Mal sehen, welche Ausreden Wiencek nachher auf N3 hat.
Liebe SG, die Hauptsache am Wind: immer eine Handbreit Wasser über Kiel.
Benutzeravatar
Kay
Member
 
Beiträge: 11145
Registriert: 07.12.2000, 01:01

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon maxi » 22.12.2019, 18:54

Wetzlar war in jeder Beziehung eindeutig die bessere Mannschaft. Kann passieren. Kieler Häme über Flensburger Schwächen ist einfach arrogant und dumm.
Geld verdirbt nicht den Charakter, es offenbart ihn.
maxi
Member
 
Beiträge: 1591
Registriert: 05.06.2006, 15:13
Wohnort: nördliche halbkugel

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon Nepoflens » 22.12.2019, 19:22

maxi hat geschrieben: Kieler Häme über Flensburger Schwächen ist einfach arrogant und dumm.

Was man wohl auch über den Roberto sagen kann :mrgreen: Aber sollte jedem seiner Ergüsse eine thw Niederlage folgen - gerne mehr! 8)
Nur die SGW
Benutzeravatar
Nepoflens
Member
 
Beiträge: 533
Registriert: 24.04.2017, 19:32
Wohnort: Flensstand hinter der Nordtribüne

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon Flink » 22.12.2019, 19:59

baloo hat geschrieben:Wie bereits weiter oben erwähnt, hat Martin Schwalb sein [Jeppsson]Auftreten in den letzten zwanzig Minuten sehr treffend analysiert - viel Alibi, viele Fehlentscheidungen, falsches Timing und wenig Brauchbares.
Na, wenn Schalb das sagt ... :?
Man bestätigt sich in seinem Denken und seinen Meinungen natürlich auch immer gerne selbst, mit dem, was man sehen und hören will.
In diesem Spiel war die SG in Not ohne Rød und Glandorf und Jurecki hat das in der Abwehr gut gelöst und mit (und nicht trotz) Jeppsson haben Gottfridsson und Sögard den Angriff gewuppt, auch wenn dem Nepoflens der Adventskaffee aus der Hand fällt. :wink:
Die Schwächen von Jeppsson sind deutlich, aber nun bei jedem Spiel genau nur sein Spiel zu beleuchten, wird der Situation nicht gerecht. Und wenn es nur bis zum Ende der Saison ist, muss mit und an seinen Fähigkeiten gearbeitet werden und sein Können für das SG-Spiel ausgenutzt werden: spielen in Überzahl, Tore mit dem HZ-Pfiff, vorgezogen den Gegner entnerven und zu Fehlern zwingen.
Bei der Einschätzung von Zachariassen sind wir uns dann wieder einig.
".... aber wir müssen auch zurücklaufen, ok?" (Beginn einer Timeout-Ansprache von Maik Machulla)
".... und zurücklaufen. Bitte!" (Ende einer Timeout-Ansprache von Ljubomir Vranjes)
Benutzeravatar
Flink
Member
 
Beiträge: 2890
Registriert: 26.09.2009, 19:36

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon fan rd » 22.12.2019, 20:17

Bei den Löwen zu gewinnen ist klasse. Dennoch sollte man erkennen, dass die auch nur 22 Tore geworfen haben. Wenn die Abwehr das öfter hin bekäme wie letzte Saison, wäre ich auch guten Mutes. Das sehe ich aber nicht. Nur die schwachen Würfe und Buric mit seinen Paraden erlauben uns mit 24 Buden zu gewinnen. Ich bin sicher, dass wir das nicht beständig hinbekommen.
Ob wir im Angriff mehr Gefahr entwickeln werden, glaube ich nicht so recht. In der Regel läuft es doch so, dass wir bei einem schlechten Tag von Jim Punkte liegen lassen, egal gegen wen. Er spielt ja fast durch - auch wenn es nicht läuft.
Natürlich freut mich der Sieg, aber wir gewinnen, wie viele andere Mannschaften auch, zu wenig Spiele, wenn die Form der Schlüsselspieler nicht so gut ist. Kann man das ändern? Wenn, dann nur in der Abwehr, denke ich. Der zweite Anzug in Angriff lässt noch mit dem Durchbruch auf sich warten.
Gratulation an Steini, der einen ganz wichtigen von der Grundlinie reinballerte.
Mal sehen, ob Minden sich den Schneid abkaufen lässt, sonst lachen die Kieler und Hannoveraner wieder.
fan rd
Member
 
Beiträge: 340
Registriert: 18.11.2010, 21:40

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon Nepoflens » 22.12.2019, 22:46

Flink hat geschrieben:Die Schwächen von Jeppsson sind deutlich, aber nun bei jedem Spiel genau nur sein Spiel zu beleuchten, wird der Situation nicht gerecht. Und wenn es nur bis zum Ende der Saison ist, muss mit und an seinen Fähigkeiten gearbeitet werden und sein Können für das SG-Spiel ausgenutzt werden: spielen in Überzahl, Tore mit dem HZ-Pfiff, vorgezogen den Gegner entnerven und zu Fehlern zwingen.
Bei der Einschätzung von Zachariassen sind wir uns dann wieder einig.


Ich hab zwar den Eindruck, dass Jeppsson vorgezogen eher mich entnervt als unsere Gegner, weil er eigentlich nie wirklich Passwege zustellt, fast immer zu spät wieder in die Abwehr kommt wenn der Ball auf RL/RR landet und ich mich auch an keinen abgefangenen Pass durch ihn erinnern kann in dieser Saison, aber ich stimme dir zu, dass man die Saison nun ja noch irgendwie mit ihm klar kommen muss und ihn auch dann und wann zur Entlastung der richtigen Handballer spielen lassen sollte. :mrgreen: 8)
Nur die SGW
Benutzeravatar
Nepoflens
Member
 
Beiträge: 533
Registriert: 24.04.2017, 19:32
Wohnort: Flensstand hinter der Nordtribüne

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon balu » 23.12.2019, 08:58

fan rd hat geschrieben:Bei den Löwen zu gewinnen ist klasse. Dennoch sollte man erkennen, dass die auch nur 22 Tore geworfen haben. Wenn die Abwehr das öfter hin bekäme wie letzte Saison, wäre ich auch guten Mutes. Das sehe ich aber nicht. Nur die schwachen Würfe und Buric mit seinen Paraden erlauben uns mit 24 Buden zu gewinnen. Ich bin sicher, dass wir das nicht beständig hinbekommen.
Ob wir im Angriff mehr Gefahr entwickeln werden, glaube ich nicht so recht. In der Regel läuft es doch so, dass wir bei einem schlechten Tag von Jim Punkte liegen lassen, egal gegen wen. Er spielt ja fast durch - auch wenn es nicht läuft.
Natürlich freut mich der Sieg, aber wir gewinnen, wie viele andere Mannschaften auch, zu wenig Spiele, wenn die Form der Schlüsselspieler nicht so gut ist. Kann man das ändern? Wenn, dann nur in der Abwehr, denke ich. Der zweite Anzug in Angriff lässt noch mit dem Durchbruch auf sich warten.
Gratulation an Steini, der einen ganz wichtigen von der Grundlinie reinballerte.
Mal sehen, ob Minden sich den Schneid abkaufen lässt, sonst lachen die Kieler und Hannoveraner wieder.


Da wir über 20 Minuten ohne RL gespielt haben haben die anderen Spieler es sehr gut gemacht.
Vor Monaten hätten wir ein Spiel ohne RL verloren, jetzt ist MM die Sache anders angegangen und behält mit dem Sieg recht.
balu
Junior Member
 
Beiträge: 75
Registriert: 26.12.2010, 11:54

Re: RNL : SG - 21.12.19 - 19:30 Uhr

Beitragvon StudiFan » 23.12.2019, 13:58

Meinst du RR (RückraumRechts: Rød, Glandorf)? Wenn du tatsächlich RL (RückraumLinks: Søgard, Jeppsson) meinst, verstehe ich die Aussage nicht! :?:
StudiFan
Member
 
Beiträge: 720
Registriert: 31.12.2008, 13:04

Vorherige

Zurück zu SG Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste