SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Hier geht es um Diskussionen rund um die Spiele der SG

Moderatoren: Jan, Ki

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon Tyskemeister » 10.09.2017, 18:04

Die SG heute in Leipzig, das war ein im Spielaufbau leicht phlegmatischer Ego- Shooter namens Lauge, ein nervös- hippeliger Mahe´, der den Ball im Galopp verliert, ein Newbie Röd, der fleißig Wurfplacebos verteilt und ein nun doch alternder Mogensen, der mit seiner Konfusität wohl auch in der Dänischen Liga Probleme hätte. Der Rest war Mittelmaß, das reicht auswärts bei guten Mannschaften nicht zum Erfolg.
Aber generell scheint das Selbstverständnis der Spitzenmannschaften, jedes (Auswärts)- Spiel zu gewinnen, vorbei zu sein. Auf jeden Fall erwartet uns eine spannende Saison.
..erst wenn alles scheißegal ist, macht das Leben wieder Spaß- Element of crime
Benutzeravatar
Tyskemeister
Member
 
Beiträge: 308
Registriert: 22.04.2005, 15:35
Wohnort: Flensburg

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon Taruper » 10.09.2017, 18:47

Tyskemeister hat geschrieben:Die SG heute in Leipzig, das war ein im Spielaufbau leicht phlegmatischer Ego- Shooter namens Lauge, ein nervös- hippeliger Mahe´, der den Ball im Galopp verliert, ein Newbie Röd, der fleißig Wurfplacebos verteilt und ein nun doch alternder Mogensen, der mit seiner Konfusität wohl auch in der Dänischen Liga Probleme hätte. Der Rest war Mittelmaß, das reicht auswärts bei guten Mannschaften nicht zum Erfolg.
Aber generell scheint das Selbstverständnis der Spitzenmannschaften, jedes (Auswärts)- Spiel zu gewinnen, vorbei zu sein. Auf jeden Fall erwartet uns eine spannende Saison.

Besser kann man den heutigen Auftritt nicht zusammenfassen. Hätten wir nicht einen Andersson im Tor, wäre es heute sehr unangenehm geworden.
So bleibt festzustellen, dass in den bisherigen Saisonspielen weder im Angriff noch in der Abwehr eine Weiterentwicklung bzw. ein spielerischer Fortschritt zu erkennen ist. Immerhin spielen in der Stammformation vorwiegend erfahrene Spieler, von denen man erwarten dürfte gegen die vermeintlich schwächeren Teams aus Hannover und Leipzig bestehen zu können.
Woran es derzeit hapert, muss vom Trainer bzw. den SG Verantwortlichen analysiert werden und schnellstmöglich behoben werden, ansonsten werden die Schwarzmaler Recht behalten und die SG findet sich zu Weihnachten im Niemansland der Tabelle wieder.
Das Experiment Machulla wird sich - so oder so - schon zu Beginn der Saison zum ungewollten Dauerthema entwickeln.
Benutzeravatar
Taruper
Member
 
Beiträge: 1765
Registriert: 21.12.2006, 14:18
Wohnort: FL

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon Bubi Schleswig » 10.09.2017, 18:54

Taruper hat geschrieben:
Tyskemeister hat geschrieben:Die SG heute in Leipzig, das war ein im Spielaufbau leicht phlegmatischer Ego- Shooter namens Lauge, ein nervös- hippeliger Mahe´, der den Ball im Galopp verliert, ein Newbie Röd, der fleißig Wurfplacebos verteilt und ein nun doch alternder Mogensen, der mit seiner Konfusität wohl auch in der Dänischen Liga Probleme hätte. Der Rest war Mittelmaß, das reicht auswärts bei guten Mannschaften nicht zum Erfolg.
Aber generell scheint das Selbstverständnis der Spitzenmannschaften, jedes (Auswärts)- Spiel zu gewinnen, vorbei zu sein. Auf jeden Fall erwartet uns eine spannende Saison.

Besser kann man den heutigen Auftritt nicht zusammenfassen. Hätten wir nicht einen Andersson im Tor, wäre es heute sehr unangenehm geworden.
So bleibt festzustellen, dass in den bisherigen Saisonspielen weder im Angriff noch in der Abwehr eine Weiterentwicklung bzw. ein spielerischer Fortschritt zu erkennen ist. Immerhin spielen in der Stammformation vorwiegend erfahrene Spieler, von denen man erwarten dürfte gegen die vermeintlich schwächeren Teams aus Hannover und Leipzig bestehen zu können.
Woran es derzeit hapert, muss vom Trainer bzw. den SG Verantwortlichen analysiert werden und schnellstmöglich behoben werden, ansonsten werden die Schwarzmaler Recht behalten und die SG findet sich zu Weihnachten im Niemansland der Tabelle wieder.
Das Experiment Machulla wird sich - so oder so - schon zu Beginn der Saison zum ungewollten Dauerthema entwickeln.


dem kann ich vollinhaltlich zustimmen!
Bubi Schleswig
Member
 
Beiträge: 880
Registriert: 01.12.2007, 10:04
Wohnort: Schleswig

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon teddykrümel » 10.09.2017, 20:11

So dramatisch sehe ich das alles nicht und gleich den Trainer in Frage zu stellen halte ich für verfrüht.
Wir haben gut gespielt und viele Chancen gehabt, nur wenn die Bälle nicht ins Tor gehen, kommt halt so eine Niederlage zustande.
Alles offen -ein Blick auf die Tabelle schadet auch nicht. Das wird schon.

Gruß TK
Benutzeravatar
teddykrümel
Member
 
Beiträge: 635
Registriert: 01.12.2002, 01:01

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon noch ein fan » 10.09.2017, 21:16

Krusty hat geschrieben:Warum sollten wir es auch besser machen als die Holsteiner? :evil:

Es hat leider den Anschein, dass die Angebote, die von den Holsteinern jetzt wieder gemacht werden, von irgendjemand genutzt werden können, nur nicht von der SG.
4 Minuspunkte nach 4 Spielen sind schon arg viel. Die Mannschaft ist halt ein Jahr älter und nicht besser geworden. Ein wenig Sorgen mach ich mir auch um Glandorf. Wenn der Röd doch ein wenig mehr Mumm wie Jeppson hätte. So richtig Entlastung erfährt der Holger noch nicht. Für Mahé hat Machulla auch noch nicht so recht eine Position gefunden. Und warum Mogensen jetzt so schwankend in seinen Leistungen geworden ist?
Die nächste Auswärtsbegegnung macht auch nicht so wirklich Hoffnung auf Besserung.
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6722
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon koecken » 10.09.2017, 22:08

Für mich liegt das Hauptproblem darin, das Machulla versucht Ljubo 2.0 zu sein und das haut nicht hin.
Seine Aussagen sind 1 zu 1 die vom kleinen Mann "von 7 Feldspielern halte ich nichts", wir müssen es spielerisch lösen mit Konzpthandball und an Anderson traut er sich auch nicht ran. Ich kann noch nicht eine kleine Veränderung oder eigene Handschrift erkennen. Er versucht den gleichen Kram spielen zu lassen wie Ljubo, nur das MM halt nicht auf die Situationen reagieren kann wie LV. Ich befürchte LV hat sich hier eine Mannschaft und ein System aufgebaut, welches nur er mit seinen Ideen lenken kann.

Also muss MM langsam mal aufwachen und seine eigenen Akzente setzen, wie z.B. Einfache Tore durch Jepsson, evtl. Mal eine 2. Abwehrvariante, aber das wird eh niemals passieren. Ich gucke schon seit 1995 SG Spiele und ich kann mich nicht erinnern jemals etwas anderes gesehen zu haben.
Und dieses ewige, wir bauen die neuen oder jungen Spieler behutsam auf. Ja wie lange denn? Unter Ljubo ist die Einbindung von Nachwuchs ja schon eher ein Witz gewesen, bzw. geworden.

Allerdings Zu Rød fällt mir gar nichts ein, ich meine eher gar nichts, was darauf schließen lässt weshalb er ansatzweise irgendwann mal einen passablen Bundesligaspieler abgeben wird. Selten einen jungen Spieler gesehen, bei dem ich so schnell ein schlechtes Gefühl hatte. Da war ich sogar bei Kasper Kiesum optimistischer. Jedenfalls stelle ich mir die Frage nach dem Sinn einer, wohl teuren Jugendakademie, wenn Wir es nicht hinbekommen einen besseren Nachwuchsspieler als Rød aus den eigenen Reihen zu entwickeln.

Jeppson finde ich stark, wenn Machulla den jetzt nicht bringt, und ich meine mind. 10 Min pro Halbzeit, dann können wir da auch den Busfahrer auf die Bank setzen.

Diese Saison wird schwer zu ertragen sein, zum Glück sieht es ja bei unseren Freunden weiter südlich nicht besser aus!
Bin mal gespannt, wie die deutschen Mannschaften ( Löwen, Füchse und Hannover?!) uns nächstes Jahr in der EHFCL vertreten werden und viel schlimmer, wie sich bei uns das Finanzielle entwickeln wird, wenn wir ohne CL darstellen. Ich habe ein wenig Angst, der Weg nach unten ist nicht weit!
koecken
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.10.2007, 08:38

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon Puffin » 10.09.2017, 22:55

noch ein fan hat geschrieben:Allerdings Zu Rød fällt mir gar nichts ein, ich meine eher gar nichts, was darauf schließen lässt weshalb er ansatzweise irgendwann mal einen passablen Bundesligaspieler abgeben wird. Selten einen jungen Spieler gesehen, bei dem ich so schnell ein schlechtes Gefühl hatte. Da war ich sogar bei Kasper Kiesum optimistischer.

Diese Beurteilung empfinde ich als unfair. Der Junge ist mal grade 20 Jahre alt, hat auf seiner Postion einen erfahrenen Ausnahmespieler wie Glandorf vor sich und soll nach kurzer Zeit nahtlos ins System passen und selbstverständlich massenhaft Tore werfen? Der von dir so gelobte Jeppson ist 1. zwei Jahre älter und hat 2. eigentlich niemanden vor sich, weil unsere anderen Rückraumspieler vollkommen andere Spielertypen sind, die eben schon aufgrund ihrer Größe nicht mal eben hochsteigen und über die gegnerische Deckung werfen können.
Im Übrigen kann ich mich noch gut an die Anfangszeiten von Johan Jacobsson erinnern, der wurde von vielen hier im Forum (ich weiß nicht, ob du dazu gehört hast) ganz schön niedergemacht und kritisiert. Davon war später nicht mehr die Rede, im Gegenteil. Ein bisschen Geduld sollten wir schon haben.
Vom heutigen Spielausgang war ich natürlich auch nicht begeistert. Unsere Jungs haben eigentlich nicht schlecht gespielt. Wenn sie dann aber ihre erspielten Chancen nicht nutzen, dann geht so ein Spiel verloren. Das ist mehr als schade.
Auch dein Trainer-bashing kann ich nicht nachvollziehen. So mal ganz nebenbei, bei den beiden bisherigen BuLi - Heimspielen hatten wir denselben Trainer.
Puffin
Member
 
Beiträge: 256
Registriert: 19.05.2014, 19:58

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon noch ein fan » 11.09.2017, 06:51

Meine liebe Puffin: Das alles habe nicht ICH gesagt!

Was mich allerdings auch an Röd irritiert, ist sein mangelndes (anscheinend) Selbstbewusstsein. Seine Traute zum Werfen ist bisher wenig ausgeprägt. Natürlich noch sehr jung und neu in der Liga. Ein ganz klein wenig mehr wäre schon sehr wünschenswert damit er Glandorf zumindest ein wenig entlasten kann.
Und zum Thema jung und unerfahren: Der TVB Stuttgart hat da aus der 2. Liga einen verpflichtet und der (Stefan Salger) ist auch gerade erst 21 geworden und hat im ersten Bundesligaspiel Melsungen einen nach dem anderen reingeschweißt.
Wir haben da doch jetzt auch so einen "Mentalcoach". Ran an den Röd. Die Hoffnung habe ich ja noch nicht aufgegeben. :wink:
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6722
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon Ferkeljay » 11.09.2017, 09:04

Ich denke man kann die gestrige Niederlage nicht an einem Spieler wie Röd festmachen. Die Chancenverwertung allgemein war unterirdisch. Selbst sonst so sichere Außen wie Svan haben ja nix getroffen. Natürlich gehören vier Minuspunkte nach vier Spieltagen nicht zu der Erwartungshaltung des gemeinen SG-Fans. Ähnliches werden die Anhänger aus der Landeshauptstadt auch über ihren Verein sagen.

Gestern war die Torwartleistung in Leipzig einfach bei den Heimischen besser als bei der SG. Andersson war nicht schlecht – aber der Gegenüber war halt besser. Zumal die Wurfbilder von außen auch fast immer kurz kamen. Vor einer Woche wurde das Team noch gefeiert, weil die Löwen in den Käfig gesperrt wurden und jetzt wird gleich wieder maßlos draufgetreten.
Klar ist der Start in die Saison ärgerlich – aber es bringt dann auch nix alles und Jeden in Frage zu stellen. Wenn die Jungs jetzt Erlangen verprügeln sollten (was sicherlich kein Maßstab ist) wird wieder gefeiert. Vielleicht sollte MM so ein Spiel mal nutzen, um die jungen bzw. neuen Spieler mal mehr Zeit zu geben. Wahrscheinlich wird erstmal auf Sicherheit angefangen, aber wenn das Ergebnis positiv verlaufen sollte ist es ratsam früh und ordentlich zu rotieren. Nur so kann sich jeder unter Wettkampfbedingungen die nötige Praxis holen.
Ferkeljay
Member
 
Beiträge: 271
Registriert: 19.10.2007, 17:12
Wohnort: Cadenberge

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon Nepoflens » 11.09.2017, 09:24

Machulla meinte, die Einstellung habe ihm gefallen, nur die Chancenverwertung nicht. Weiß nicht, ob man das so sagen kann. Für mich war da im Angriff zu wenig Druck (Leipzig musste ja nicht einmal eine 2min Strafe kassieren, so harmlos sind wir dort meist rumgetrabt) und die Abwehr auch nicht aggressiv genug. Aus Prinzip nicht den siebten Mann bringen finde ich aber auch etwas dämlich. Maik soll das beste aus der Mannschaft rauskitzeln und nicht Regelkritik üben. Frage mich, was mit Zachariassen war. Für mich hat der Wechsel auf Toft eigentlich gar nichts gebracht, vorne wie hinten. Die Abwehr wurde im Kollektiv etwas besser, aber habe da keinen Vorteil am Kreis gesehen. Kritik an Hampus kann ich nicht nachvollziehen. Er hat doch in den Spielen bisher eine sehr gute Chancenverwertung und springt weit wie mit Sprungfedern. Eggert war in den letzten zwei Jahren ja auch nicht mehr der Über-LA. Hampus finde ich bisher stark.
Trotzdem, weils in Kiel zum Glück mindestens genauso schlecht läuft im Moment und wir die Löwen geschlagen haben, sind wir ja noch gut in der Liga dabei und können uns auch wieder vorarbeiten, wenn man es jetzt schafft, den Schalter im Kopf umzulegen. Hannover und Füchse werden auch ihre Punkte irgendwann liegenlassen.
Nur die SGW
Benutzeravatar
Nepoflens
Member
 
Beiträge: 516
Registriert: 24.04.2017, 19:32
Wohnort: Flensstand hinter der Nordtribüne

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon Puffin » 11.09.2017, 11:06

@ noch ein fan: Es tut mir furchtbar leid, dass dein Name vor dem Zitat aufgetaucht ist. Eine Erklärung dafür habe ich nicht. Ich hatte die Textstelle kopiert und eingefügt, dabei aber nicht darauf geachtet, ob das System auch den richtigen User nennt.
Puffin
Member
 
Beiträge: 256
Registriert: 19.05.2014, 19:58

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon koecken » 11.09.2017, 12:29

Ich wars und es ist auch kein Bashing, sondern lediglich die Beobachtung sportübergreifend, dass es noch nie geklappt hat, wenn ein neuer Trainer versucht den alten zu kopieren, damit ja keine alten Strukturen aufgebrochen werden.

Und Maik in allen Ehren, aber ich habe noch keine einzige eigene Idee von ihm gesehen. Vor dem Löwenspiel hatte er ja groß angekündigt, dass er sich richtig was überlegt hat, aber gewonnen haben wir, weil Matthias halt besser gehalten hat. Aber eine tolle Idee gegen 7 Feldspieler (Schmid kurz, Schussfalle außen, keine Ahnung was) habe ich nicht gesehen. Und auch im Angriff ist es die gleiche wir erspielen uns die Tore und wollen nicht von 9 m werfen Arie wie sonst auch, nur das Ljubo hier und da auch mal eine Lücke gesehen hat und bei Maik sehe ich diesen Blick noch nicht. Mich würde ja mal später eine Statistik "Tore direkt nach einer Auszeit", die Vranjes in einem Interview angegeben hat auf Maiks ersten 10 bis 20 Spiele interessieren, wenn er weiterhin an dem Konzepthandball ala Vranjes festhält. Gestern hat man wohl gesehen, dass da nicht viele Ideen vorhanden waren und uns nur die Würfe aus dem Rückraum geholfen haben.
koecken
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.10.2007, 08:38

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon gartenzwerg » 12.09.2017, 00:40

Nepoflens hat geschrieben:Machulla meinte, die Einstellung habe ihm gefallen, nur die Chancenverwertung nicht. Weiß nicht, ob man das so sagen kann. Für mich war da im Angriff zu wenig Druck (Leipzig musste ja nicht einmal eine 2min Strafe kassieren, so harmlos sind wir dort meist rumgetrabt) und die Abwehr auch nicht aggressiv genug. Aus Prinzip nicht den siebten Mann bringen finde ich aber auch etwas dämlich. Maik soll das beste aus der Mannschaft rauskitzeln und nicht Regelkritik üben. Frage mich, was mit Zachariassen war. Für mich hat der Wechsel auf Toft eigentlich gar nichts gebracht, vorne wie hinten. Die Abwehr wurde im Kollektiv etwas besser, aber habe da keinen Vorteil am Kreis gesehen. Kritik an Hampus kann ich nicht nachvollziehen. Er hat doch in den Spielen bisher eine sehr gute Chancenverwertung und springt weit wie mit Sprungfedern. Eggert war in den letzten zwei Jahren ja auch nicht mehr der Über-LA. Hampus finde ich bisher stark.
Trotzdem, weils in Kiel zum Glück mindestens genauso schlecht läuft im Moment und wir die Löwen geschlagen haben, sind wir ja noch gut in der Liga dabei und können uns auch wieder vorarbeiten, wenn man es jetzt schafft, den Schalter im Kopf umzulegen. Hannover und Füchse werden auch ihre Punkte irgendwann liegenlassen.


Sehe Ich auch so. Bislang sieht alles ein wenig konzeptlos aus und als hätte Machulla noch nicht wirklich einen roten Faden oder eigene Ideen. Aber wenn man sich fängt und bessere Leistung bringt ist noch alles drin (man spielt ja gegen fast alle die vor uns sind noch zweimal selbst), wenn nicht kann es in der starken Liga dieses Jahr richtig böse enden.


Finde auch, dass Hampus seine Sache gut macht und Mahe auf Außen würde Ich gar nicht als gute Alternative sehen, von habe Ich noch keine wirklich guten Spiele auf Außen gesehen.
Was den Kreis angeht habe ich mich das bei Ljubo in jedem Spiel gefragt wieso da im Angriff immer Toft durchspielt. Der ist offensiv bestenfalls Durchschnitt in der Liga und wir haben mit Zachariassen einen Jungen auf der Bank der immer richtig am arbeiten ist und auch mal Platz für die anderen macht. Wobei der ja im Löwen Spiel schon mehr gespielt hat als in allen Spielen letzte Saison zusammen.
gartenzwerg
Member
 
Beiträge: 208
Registriert: 30.08.2008, 15:38
Wohnort: Mailand

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon balu » 12.09.2017, 18:22

Ich selbst bin auch sehr enttäuscht, in der jungen Saision schon 2 Spiele verloren zu haben.
MM die Schuld dafür zu geben ist aber blöd. Die vielen Siege der Vergangenheit dürfen wir nicht als
selbsvserständlich hinnehmen. Unter LV hat es auch solche Spiele gegeben. Wer genau beobachtet der
bemerkt das MM einen eigenen Stil einbaut.
Er muß aber eingespielte Sachen - die meistens funktionieren- nicht ändern.
Die beiden neuen Rückraumspieler brauchen Zeit auch wenn es einigen Fan´s nicht
gefällt. Es sollte jeder bedenken dass er auch selbst mal gute und weniger gute Tage hat.
Wenn etwas in Frage zu stellen ist, dann dass zu lange an Petar D. festgehalten wurde und
erst jetzt der Neuaufbau auf der Position statt findet. MM hat schon recht mit seiner Aussage zum
Spiel und 25 Tore von Leipzig sind ja nun auch keine Weltmeisterleistung. Weil die Reporter Leipzig
hochjubeln könnte man es meinen, das wird Sky aber in der Saison immer so machen, weil die Aussagen
der Kommentatoren nur Effekthascherei sind. Wir sind an einem guten Leipziger TW und unserer
Abschlußschwäche gescheitert. Wenn selbst Mister Zuverlässing seine Dinger nicht reinmacht ist
es ein verteufelter Tag.
balu
Junior Member
 
Beiträge: 75
Registriert: 26.12.2010, 11:54

Re: SC DHfK Leipzig:SG, 10.09.17, 15.00 Uhr

Beitragvon mattes2 » 13.09.2017, 07:32

Vielleicht sollte man mal akzeptieren das die SG auf den Halbpositionen und am Kreis nicht besser (m.E. eher schlechter) aufgestellt ist als
RNL, Kiel, Magdeburg, Füchse und evtl noch das ein oder andere Team.
Starke Außen sind schön entscheiden aber keine Meisterschaft.
Unsere Stärke in der Mitte (Mogensen, Lauge, Gottfridsson, Mahe) und im Tor (Anderson, Möller) hat sich auch relativiert.
Möller, Gottfridsson verletzt, Mogensen und Anderson in einem Alter wo nicht von Weltklasse über alle Spiele auszugehen ist.
Aus meiner Sicht ist die Liga in dieser Saison deutlich ausgeglichener als zuvor. Ich denke nicht das der Meister einstellige Minuspunkte
haben wird.
Chancenlos gegen die o.g. Teams ist die SG sicher nicht!
mattes2
Member
 
Beiträge: 273
Registriert: 21.01.2011, 19:45

Vorherige

Zurück zu SG Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste