Seite 1 von 14

Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 27.10.2011, 12:28
von StudiFan
Hier ein wirklich gutes Interview mit unserem halbrechten Neuzugang... Der Mann wird mir immer sympathischer!!!

http://www.handball-world.com/o.red.c/home-1-0-0-0.html

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 10.04.2012, 15:43
von Taruper
Eine durchaus beunruhigende Nachricht bezüglich unseres Rückraumstars. Gute Besserung Holger!

http://www.sg-flensburg-handewitt.de/de ... -zeit.html

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 10.04.2012, 15:51
von eeek
Beunruhigend ist gar kein Ausdruck. :(
Da kann man nur gute Besserung wünschen und hoffen, dass die Geschichte nicht zu langwierig wird und die Mannschaft den Ausfall von Holger in den kommenden Spielen irgendwie kompensieren kann.

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 10.04.2012, 16:42
von Malenter SG Fan
es ist einfach so gemein. gerade holger, gerade in dieser saison, gerade in dieser phase der saison, gerade auf der position -.-

gegen berlin wird es so sehr schwer werden -.-

maaan, das ist so Sch... :x

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 10.04.2012, 16:47
von Krusty
Aber letztlich auch n ur eine Frage der zeit. In dieser Saison ist man von Verletzungen ja bisher doch noch ganz gut verschont worden. Bemerkenswert erscheint mir allerdings, dass da von der SG wohl Behandlungsfehler moniert werden. Das wäre natürlich skandalös.

Da kann man nur gute und schnelle Genesung wünschen und einen Mocsai, der zu Formen wie in seiner Nationlmannschaft aufläuft........

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 10.04.2012, 18:28
von eeek
Krusty hat geschrieben:Bemerkenswert erscheint mir allerdings, dass da von der SG wohl Behandlungsfehler moniert werden. Das wäre natürlich skandalös.

Ebenfalls bemerkenswert ist wohl, dass man sich offenbar nicht mal dann mit dem im Ligabetrieb zuständigen Mannschaftsarzt abstimmt, wenn man in der Heimathalle des betroffenen Spielers zugange ist.

So sehr ich unseren Dänen und Schweden das Erlebnis Olympia gönne, man muss wirklich froh über jeden Spieler sein, der nicht für seine Nationalmannschaft nominiert wird ...

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 10.04.2012, 20:22
von Malenter SG Fan
eeek hat geschrieben:So sehr ich unseren Dänen und Schweden das Erlebnis Olympia gönne, man muss wirklich froh über jeden Spieler sein, der nicht für seine Nationalmannschaft nominiert wird ...

Ja, leider ist es so. Aber das lässt sich wenn man auf Championsleagueniveau spielen will immer so schwer kombinieren :|

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 11.04.2012, 07:24
von Ferkeljay
Das ist ja eigentlich schier unglaublich.
Wenn da als Datum der 01.04. und nicht der 10.04. stehen würde hätte ich das ja noch als extrem schlechten
Scherz verstanden. Aber so fehlen mir da echt die Worte....

Wieso lässt ein Spieler das mit sich machen?

BeitragVerfasst: 11.04.2012, 08:17
von Frank II
Moin, moin,
kann man sowas nicht mit einer internen Dienstanweisung regeln? Keine Behandlung durch andere Ärzte bzw. Medizinmänner ohne Rücksprache mit dem Mannschaftsarzt?
Müsste nicht ein erfahrener Spieler selber stutzig werden, wenn für ein Freundschaftsspiel schweres medikamentöses Geschütz aufgefahren wird?
Andererseits ist eine derartige Behandlung mittlerweile vielleicht so normal, dass da kein Spieler drüber nachdenkt? Ich möchte nicht wirklich wissen, was da in den medizinischen Abteilungen der Teams so alles zur Anwendung kommt. Kretsche hat bei Sport 1 mal geäußert, es gäbe für die hohen Belastungen ja immer noch die Voltarentabletten. Wieso fällt sowas nicht konsequent unter Doping?
Holger auf jeden Fall gute Besserung und schont den bitte, bis er wirklich wieder ohne Chemie spielen kann.
Gruß Frank

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 11.04.2012, 12:34
von Taruper
Laut Flensburg Avis handelte es sich bei der verabreichten Spritze um Cortison. Ein Allheilmittel, besonders der Allgemeinmediziner, um rheumatische Erkrankungen und Entzüdungen zu bekämpfen. In welcher Dosis es nun verabreicht wurde ist nicht bekannt, Fakt ist aber, dass in anderen Sportarten Cortison auf der Dopingliste steht.
Interessant wäre zu wissen, was die Spieler unter der Woche an Medikamenten, Pillen und Aufputschmittelchen schlucken. Ein EM- oder WM Turnier, mit fast 10 Spielen in 14 Tagen, kann sicherlich nur durch Einnahme von schmerzstillenden Medikamenten (Diclofenac, Voltaren, Ibuprofen) überstanden werden. Sehr bedenkliche Entwicklung.

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 11.04.2012, 18:20
von Naclis
ich muss ehrlich sagen, dass ich bei diesen Doping-Debatten immer eine gespaltene Meinung habe. Klar finde ich es nicht gut ,wenn Spieler konstant unter Einfluss von irgendwelchen Schmerzmitteln stehen, aber deswegen gleich Voltaren, Ibuprufen und Co. auf die Dopingliste zu stellen, halte ich für übertrieben. Man stelle sich vor man hat Zustände wie beim Radfahren, wo man nichtmal ne Tasse Kaffee zum Frühstück trinken darf, weil Koffein auf der Dopingliste steht. Ganz zu schweigen davon, dass beim Radfahren sowieso gedopt wird bis zum Gehtnichtmehr.

Re: noch mal zur Dopingfrage

BeitragVerfasst: 12.04.2012, 07:35
von Frank II
Moin, moin,
damit man das nicht falsch versteht, mir ging es bei der Frage nach Voltarenpillen, Diclo usw. nicht darum, dass man nicht mal ein Schmerzmittel nehmen kann. Wenn dann aber die Klinikpackung zur Standardausrüstung gehört, wird das anders. Dann geht das auf die Organe! Das müsste irgendwie kontrolliert und begrenzt werden. "Der Spieler wurde fit gespritzt..." darf dann nicht mehr vorkommen.
Gruß Frank

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 12.04.2012, 12:40
von Jan
Wer war eigentlich der diensthabende Arzt? :roll:

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 12.04.2012, 13:50
von noch ein fan
Aber das weißt du doch. :wink:
Schließlich hast du doch sicher den Artikel über den medizinischen Betreuer gelesen. Die medizinschen Abteilungen haben sich doch auch in der Vergangenheit schon gern fachlich auseinandergesetzt.

Re: Holger Glandorf

BeitragVerfasst: 12.04.2012, 14:39
von Jan
nö, hatte ich nicht gelesen, danke.