Saison 2019 / 2020

Alles was nicht in die anderen Foren passt

Moderatoren: Jan, Ki

Saison 2019 / 2020

Beitragvon Taruper » 04.10.2019, 09:48

Die bisherige Saison verläuft sehr schwankend. Eine angeschlagene SG taumelt aktuell von Spiel zu Spiel, zeigt ungewohnt schwache Angriffsleistungen und wirkt mental völlig verunsichert. Der Verlust der Führungsspieler Karlsson und Lauge wiegt schwer, darf aber nicht als alleiniger Grund für die momentane Schieflage aufgeführt werden, denn gerade zu Saisonbeginn überzeugte die Mannschaft gegen Kiel und die RNL mit perfektem Angriffsspiel und einer eingespielt wirkenden Abwehr. Die erste 7 mit dem Rückraum Gottfriedsson, Sögard, Röd brillierte und zeigte, dass der Weggang von Lauge zu kompensieren ist und auch die Abwehr mit einem Mittelblock Hald / Golla spielte einen ebenso überzeugenden Part, gerade Golla wurde quer durch die Republik von allen Experten gelobt.
Mehrere Niederlagen und Punktverluste später zeigt die Mannschaft erschreckend schwache Leistungen, vielen Spielern fehlt es an Selbstvertrauen, einige Spieler benötigen dringend notwendige Pausen (Röd). Bisher mangelt es an einer Führungsfigur, die Ruhe ausstrahlt und in engen Situationen die Übersicht behält. Svan wird diese Rolle als Außenspieler nicht übernehmen können, Gottfriedsson ist offensichtlich mit der aktuellen Verantwortung überfordert und Jurecki als erfahrener Spieler wirkt wie ein Fremdkörper auf dem Spielfeld. Seine Art zu spielen passt nicht zum skandinavisch geprägten SG Stil - bleibt abzuwarten, ob er die ihm zugedachte Rolle im Laufe der Saison bekleiden kann.
Röd zeigt in jedem Spiel, dass er mittelfristig der weltbeste Spieler auf seiner Position werden kann, jedoch wirkte er bereits zu Saisonbeginn ausgelaugt und völlig überspielt. In meinen Augen agiert man hier unglücklich (manche würden es grob fahrlässig nennen) und riskiert eine schwere Verletzung des Spielers. Ob Glandorf nochmal Wettbwerbsform erreicht? Die bisherigen Kurzauftritte ließen den Anschein erwecken, dass weiterhin Schwierigkeiten in der Wurfschulter bestehen. Jepsson deutete wiederholt an, dass er der SG weiterhelfen kann, produziert in den entscheidenen Spielen und Situationen haarsträubende Fehler.
Machulla sieht sich mit der ersten wirklichen Krise seiner bisher so erfolgreichem Amtszeit konfrontiert. Die Punktverluste in der BuLi waren (gerade) noch zu verschmerzen, in Wetzlar und Kiel würden auch andere Mannschaften Punkte lassen, Hannover als permanenter Auswärtsstolperstein noch hinnehmbar. Jedoch ist mit dem Ausscheiden im DHB Pokal das erste offiziell ausgegebene Saisonziel nicht erreicht und die Art und Weise dürfte vielen Zuschauern, Fans und auch den Verantwortlichen nicht gefallen. Gerade im Rückraum fehlen die Ideen und Alternativen, hier muss Machulla kurzfristig die Stellschrauben ansetzen.
Benutzeravatar
Taruper
Member
 
Beiträge: 1759
Registriert: 21.12.2006, 14:18
Wohnort: FL

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon noch ein fan » 04.10.2019, 13:38

MM ganze Konzentration galt der Abwehr und die steht auch. Nach 7 Spielen die beste der Liga.
Vorne sollte es irgendwie schon laufen. Das tut's auch, nur halt irgendwie miserabel.
Wenn man sich die bereinigte Tabelle anschaut, haben nur die drei Letzten und Erlangen so wie vermutlich Göppingen weniger Tore erzielt. Schon etwas arm.
Da muss deutlich mehr getan oder trainiert werden.
Letzte Saison lief vieles wie von selbst. Da ist natürlich der Trainer gefordert, der zuletzt auch nicht immer souverän wirkte.
Sonntag dürfte ganz schön Druck auf dem Kessel liegen.
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6346
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon baloo » 11.10.2019, 10:26

Nach dem bisherigen Saisonverlauf sollten sich meiner Meinung nach Dierk Schmäschke und Maik Machulla mal Gedanken darüber machen, ob die Vergabe des 16. Kaderplatzes an einen Youngster wirklich zukunftsfähig und sinnvoll ist.
Denn aktuell bestreiten wir die Saison doch gefühlt eher mit vierzehn als mit sechzehn Spielern (Verstaijnen spielt gar nicht, Jeppsson eher den Überbrückungslückenbüßer). Bei Verstaijnen kann ich es als Außenstehender auch nicht wirklich verstehen, da aktuell weder Rød noch Glandorf wirklich überzeugen können.
Diese fehlenden Einsatzkräfte fallen uns jetzt bei einer spielerischen Krise so richtig auf die Füße, da uns praktisch zwei Alternativen fehlen. Und zählt man dann auch noch den bisher meist als Fremdkörper agierenden Jurecki sowie den gehandikapten Glandorf dazu, erklärt sich von allein, warum der Rest die komplette Last bis zur Erschöpfung meistern muss...
Unser Sport ist hart aber fair - und "Hurensöhne"-Rufe und "unbelehrbare Ultras" haben da nix zu suchen!
Benutzeravatar
baloo
Member
 
Beiträge: 1411
Registriert: 16.09.2004, 07:20
Wohnort: Flensburg - wo sonst?

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon gartenzwerg » 13.10.2019, 08:15

Die Vergabe an einen Jugenspieler ist doch irrelevant. Wie du sagst spielt ja nichtmal Jeppsson. Warum sollte man dann noch nen 16. Profi holen der nicht spielt?
gartenzwerg
Member
 
Beiträge: 207
Registriert: 30.08.2008, 15:38
Wohnort: Mailand

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon baloo » 13.10.2019, 09:08

Naja, es geht darum, den Kader mit Spielern zu bestücken, die entweder über kurz oder lang weiterhelfen, sprich Einsatzzeiten bekommen - also echte Alternativen.

Verstaijnen gehört scheinbar nicht dazu (dann würde es auch reichen, als siebzehnter oder achtzehnter beim Training mitzutrainieren, statt dem Jungen durch Reisen ohne Einsatzzeiten die Lust am Sport zu nehmen. Mich würde dieses dauernde Banksitzen eher demotivieren als motivieren!) => ein stärkerer Ersatz muss her!
Jeppsson ist mit seiner eher ängstlichen Spielweise (Spielen möglichst ohne Körperkontakt) praktisch auch nicht zu gebrauchen, da wir ja nun schon mehrfach festgestellt haben, daß seine Bälle nach Außen in der Liga inzwischen bekannt sind. Als Spielgestalter läßt Maik ihn nicht ran (schade, da ich manchmal glaube, daß er mehr als nur ein Auge für die Außen aus der zweiten Etage hat). Daher gehe ich davon aus, daß sein Engagement im Sommer Geschichte sein wird => Der Ersatz für die kommende Saison ist bereits da!
Jurecki scheint meiner Meinung nach auch ein Missverständnis zu sein, da immer deutlicher wird, daß sein „Spielstil“ nicht zur SG paßt, bzw. der „Spielstil“ der SG nicht zu Jurecki paßt. Lange Wege, viel Kreuzen, laufintensives Spiel - alles nicht so seines => vielleicht sollte man da auch aktiv werden?

Ziel sollte es spätestens in der kommenden Saison wieder sein, einen Kader zu besitzen, von dem ALLE Spieler wieder ausreichend Einsatzzeiten erhalten. Oder zumindest sollte es zukünftig von Maik mehr Mut geben - wenn schon Jugend-/Perspektivspieler - diese dann auch mal ins kalte Wasser zu werfen.
Unser Sport ist hart aber fair - und "Hurensöhne"-Rufe und "unbelehrbare Ultras" haben da nix zu suchen!
Benutzeravatar
baloo
Member
 
Beiträge: 1411
Registriert: 16.09.2004, 07:20
Wohnort: Flensburg - wo sonst?

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon zocker22 » 31.10.2019, 18:00

Der Anfang der Saison verlief äusserst vielversprechend. Inzwischen sieht es allerdings ganz anders aus. Wir haben eigentlich im Rückraum nur eine erste Garnitur : Jeppsson packt es trotz hervorragender Anlagen einfach nicht, Jurecki ist bisher ein Fremdkörper und Glandorf eigentlich nicht mehr in der Lage zu werfen. Dazu teilweise sehr schwankende Leistungen von Gottfridsson und Johannessen und ein Röd, der einfach mangels Alternativen "verschlissen" wird.
Hatte ich anfangs der Saison damit gerechnet, dass die SG wieder ganz vorne dabei ist, wäre ich jetzt auch mit einem 5. Platz zufrieden. Der Verlust von Lauge und Karlsson ist so nicht zu kompenieren, dazu die Verletzung von Hald und mit Heinl nun nicht gerade eine hochkarätige Nachverpflichtung.
Für das nächste Jahr setze ich darauf, dass Lasse Möller eine richtig gute Verstärkung wird (für Jeppsson) und dass die SG vielleicht noch einen weiteren RL für Jurecki, auch wenn der Vertrag für 2 Jahre geschlossen war, verpflichten kann.
Es kann ihn auch nicht glücklich machen, so wenig zu spielen.
Mein Kandidat wäre Emil Laerke, der in Dänemark sehr gehypt wird (als der neue Mikkel Hansen) und in der Abwehr im Mittelblock spielt. Hat mit 2,03 Metern Grösse auch die nötige Körperlichkeit.
zocker22
Member
 
Beiträge: 1269
Registriert: 12.04.2005, 07:48

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon Nepoflens » 01.11.2019, 10:01

Da die anderen Mannschaften (bis auf Kiel) auch recht schwankend sind, bin ich immer noch optimistisch, dass wir Platz 2 oder 3 erreichen können, wenn wir von weiteren Verletzungen verschont bleiben. Das größte Problem ist eben, dass wir nur einen funktionierenden Anzug im Rückraum haben. Holgers Schulter noch kaputt und Jeppsson wird wohl einfach nur ein ewiges Talent bleiben (nicht bundesligatauglich). Johannessen und Röd sind daher überspielt, können in der Liga uns trotzdem noch gegen jeden Gegner zum Sieg ballern, aber eben nicht jede Woche. Ich hoffe, dass Jurecki sich weiter einfindet und eine gute Entlastung für Johannessen oder auch ab und an für Röd sein kann. Bei Jeppsson habe ich da keine Hoffnung mehr und freue mich auf Lasse Möller nächstes Jahr :wink: Der Emil Laerke kann gern auch noch kommen, damit wir dann auch wieder 16 Profis haben, wenn finanzierbar :mrgreen:
Nur die SGW
Benutzeravatar
Nepoflens
Member
 
Beiträge: 390
Registriert: 24.04.2017, 19:32
Wohnort: Flensstand hinter der Nordtribüne

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon fan rd » 01.11.2019, 12:54

Erst 5 Minuspunkte (in der Liga)? Gefühlt müssten es mehr sein. Dafür im Pokal raus.
Wir sollten froh sein, wenn unsere Spieler halbwegs gesund durch die Saison kommen und irgendwann zu ihrer Form finden. Es sind noch reichlich Spiele. So ein Tal wird allen anderen auch noch passieren, außer Kiel vielleicht. Die scheinen durchmarschieren zu wollen.
Nur zuhause wünsche ich mehr Biss und Zupacken in der ABwehr. Selbst der ruhige Schwalb dreht schon bald durch ob der Passivität.

Alle Nationalspieler werden schon sehen, dass sie bei der EM und bei Olympia möglichst dabei sind, was ihnen auch gegönnt sei. Da schlägt dann nicht nur das SG-Herz in der Brust.
fan rd
Member
 
Beiträge: 254
Registriert: 18.11.2010, 21:40

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon Lobster » 01.11.2019, 23:11

Ich finde, wir sollten uns Mal entspannen. Die SG hat uns zwei Deutsche Meisterschaften in Folge geschenkt. Jetzt sollte sie durchaus auch eine Menge Kredit haben für eine schwächere Phase.

Ich für meinen Teil zehre jedenfalls noch immer von den unvergesslichen Meistertiteln und kann da dann auch über die aktuelle Schwächeperiode gelassener hinweg sehen.
Lobster
Member
 
Beiträge: 307
Registriert: 20.03.2006, 19:50

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon SGFan24955 » 02.11.2019, 11:04

Das ist die richtige Einstellung. Wo ist hier der Like-Button :D

cc: Pressevertreter und Team SG Flensburg-Handewitt
SGFan24955
 
Beiträge: 28
Registriert: 11.05.2019, 10:44

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon Andi74 » 02.11.2019, 23:15

Stichwort Überlastung. Stichwort Verletzungen.
HINTERHER ist man als Fan natürlich schlauer.
Aber VORHER ist man als Trainer /Mannschaftsverantwortliche womöglich nicht schlau genug (?).
Machulla und Bult hätten auch Verletzungsprävention betreiben können. Und ich rede nicht allein von Herrn Döring, auf den Mann kann man doch nicht alles abwälzen.
Stichwort Vorbereitung. Wurde die zweite Sieben in Schweden auf, sagen wir, 20 Minuten Einsatz pro Spiel vorbereitet?
Stichwort erstes Saisondrittel/Wettkampferfahrung: Wieviel Einsatzminuten pro Spiel wird der zweiten Sieben zugedacht pro Spiel, um (durch Wachsen mit der Aufgabe) das gewünschte Niveau zu erreichen und um für ausreichende Verletzungsprävention im Kader zu sorgen?
Drei Leistungsträger sind bereits verheizt.
Wird es ein "weiter so" geben, dann kann man die Uhr danach stellen, wann und auf welchen Positionen die nächsten Leistungsträger ausfallen.
Wann merken die Verantwortlichen, dass man mit 8 Leuten keine 50 Saisonspiele bestreiten kann und darf? Schindluder mit den Spielern treiben anscheinend doch nicht nur die nationalen und internationalen Verbände und Bonzen (BL, CL, EM, Olympia). Schindluder mit den Spielern wird seit Anfang September IN FLENSBURG getrieben. Mögen MM und MB das hier lesen. Gute Besserung, Hampus. Gute Besserung, Simon. Gute Besserung, Göran. Allen anderen alles Gute. Und Marius, Marvin, Niels, danke für eure Geduld, und dass ihr noch nicht in den Sack gehauen habt.
Andi74
Member
 
Beiträge: 383
Registriert: 10.12.2005, 19:54
Wohnort: Flensburg

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon baloo » 03.11.2019, 09:25

Andi74 hat geschrieben:Stichwort Überlastung. Stichwort Verletzungen.
HINTERHER ist man als Fan natürlich schlauer.
Aber VORHER ist man als Trainer /Mannschaftsverantwortliche womöglich nicht schlau genug (?).
Machulla und Bult hätten auch Verletzungsprävention betreiben können. Und ich rede nicht allein von Herrn Döring, auf den Mann kann man doch nicht alles abwälzen.
Stichwort Vorbereitung. Wurde die zweite Sieben in Schweden auf, sagen wir, 20 Minuten Einsatz pro Spiel vorbereitet?
Stichwort erstes Saisondrittel/Wettkampferfahrung: Wieviel Einsatzminuten pro Spiel wird der zweiten Sieben zugedacht pro Spiel, um (durch Wachsen mit der Aufgabe) das gewünschte Niveau zu erreichen und um für ausreichende Verletzungsprävention im Kader zu sorgen?
Drei Leistungsträger sind bereits verheizt.
Wird es ein "weiter so" geben, dann kann man die Uhr danach stellen, wann und auf welchen Positionen die nächsten Leistungsträger ausfallen.
Wann merken die Verantwortlichen, dass man mit 8 Leuten keine 50 Saisonspiele bestreiten kann und darf? Schindluder mit den Spielern treiben anscheinend doch nicht nur die nationalen und internationalen Verbände und Bonzen (BL, CL, EM, Olympia). Schindluder mit den Spielern wird seit Anfang September IN FLENSBURG getrieben. Mögen MM und MB das hier lesen. Gute Besserung, Hampus. Gute Besserung, Simon. Gute Besserung, Göran. Allen anderen alles Gute. Und Marius, Marvin, Niels, danke für eure Geduld, und dass ihr noch nicht in den Sack gehauen habt.

Ups, da ist was falsch gelaufen! Wenn möglich bitte löschen, die Antwort steht weiter unten...
Zuletzt geändert von baloo am 03.11.2019, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Unser Sport ist hart aber fair - und "Hurensöhne"-Rufe und "unbelehrbare Ultras" haben da nix zu suchen!
Benutzeravatar
baloo
Member
 
Beiträge: 1411
Registriert: 16.09.2004, 07:20
Wohnort: Flensburg - wo sonst?

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon Krusty » 03.11.2019, 09:53

Von den 3 verletzten Leistungsträgern dürfen wir aber 2 erst mal abziehen. Wanne und Hald sind ja nun nicht wegen Überbelastung verunglückt. Mehr als 3 KM geht ja wohl nicht und über die Aussen müssen wir wohl nicht reden. It is the Rückraum, stupid! :wink:

Die beiden älteren Herren funktionieren halt nicht, wie wohl geplant - der junge Holländer scheint keine Alternative. So wird Röd in der Tat komplett überbelastet (gegen Paris sollte man ihn mal aussetzen lassen) und Sögard vermutlich auch. Sollte der jetzt längerfristig ausfallen ist tatsächlich Land unter an der Küste. Veszprem wird wohl nicht so leicht zu ködern sein, wie Esbjerg.
Benutzeravatar
Krusty
Member
 
Beiträge: 7836
Registriert: 23.05.2005, 14:13
Wohnort: SH - Mitte

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon baloo » 03.11.2019, 10:07

Andi74 hat geschrieben:Stichwort Überlastung. Stichwort Verletzungen.
HINTERHER ist man als Fan natürlich schlauer.
Aber VORHER ist man als Trainer /Mannschaftsverantwortliche womöglich nicht schlau genug (?).
Machulla und Bult hätten auch Verletzungsprävention betreiben können. Und ich rede nicht allein von Herrn Döring, auf den Mann kann man doch nicht alles abwälzen.
Stichwort Vorbereitung. Wurde die zweite Sieben in Schweden auf, sagen wir, 20 Minuten Einsatz pro Spiel vorbereitet?
Stichwort erstes Saisondrittel/Wettkampferfahrung: Wieviel Einsatzminuten pro Spiel wird der zweiten Sieben zugedacht pro Spiel, um (durch Wachsen mit der Aufgabe) das gewünschte Niveau zu erreichen und um für ausreichende Verletzungsprävention im Kader zu sorgen?
Drei Leistungsträger sind bereits verheizt.
Wird es ein "weiter so" geben, dann kann man die Uhr danach stellen, wann und auf welchen Positionen die nächsten Leistungsträger ausfallen.
Wann merken die Verantwortlichen, dass man mit 8 Leuten keine 50 Saisonspiele bestreiten kann und darf? Schindluder mit den Spielern treiben anscheinend doch nicht nur die nationalen und internationalen Verbände und Bonzen (BL, CL, EM, Olympia). Schindluder mit den Spielern wird seit Anfang September IN FLENSBURG getrieben. Mögen MM und MB das hier lesen. Gute Besserung, Hampus. Gute Besserung, Simon. Gute Besserung, Göran. Allen anderen alles Gute. Und Marius, Marvin, Niels, danke für eure Geduld, und dass ihr noch nicht in den Sack gehauen habt.

Perfekte Worte, perfekte Bestandsaufnahme!
So sieht die aktuelle Situation aus, wenn man nicht durch die Vereinsbrille guckt, sondern versucht, die aktuelle Situation ins große Ganze einzusortieren und diese objektiv und neutral bewertet!
Top Beitrag!

Sicherlich haben wir ab und zu eine deutlich zu hohe Erwartungshaltung, aber - ohne ihn in Frage stellen zu wollen - muss sich so langsam auch unser Trainer samt Gespann kritische Fragen gefallen lassen. Denn ein „Weiter so!“ kann und darf es so nicht geben. Jedes Spiel hat man das Gefühl, den Tiefpunkt erreicht zu haben - und jedes folgende Spiel setzt seinem Vorgänger noch einen drauf.
Vor allem im spielerischen Bereich ist das Spiel der SG sehr mau geworden. Das Tempospiel spielen inzwischen nur noch andere, die Außen (vor allem Svan ein Schatten seiner selbst! Warum bekommt Steinhauser nicht mehr Anteile?) sind nur dazu da, die Linie hoch und runter zu laufen, dann eine Kreuzung und dann versauert man in der Ecke. Spielzüge - wie auch immer sie alle heißen - wirken alle ähnlich, da die drei handelnden Rückraumspieler praktisch nur 1gegen1 kopfvoraus in die Abwehr laufen. Würfe, die treffen, aus dem Rückraum (von 8 bis 10 Metern) sieht man nur noch in unser Tor einschlagen - selbst von den vermeintlich Kleinsten der Liga. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart ist aktuell praktisch nicht existent. Wenn die beiden armen Torhüter mal etwas halten, dann ist es eher Glück oder individuelles Können im 1gegen1. Und die gefühlt größte Strafe ist es, einen Siebenmeter zu bekommen. Da fragt man sich so langsam, was in der Vorbereitung eigentlich erarbeitet worden ist?
Sicherlich haben wir zwei Topkräfte verloren, aber nach dem Abgang von sechs Spielern in der Vorsaison ist das für mich eher ein halbgares Argument. Für mich sieht es eher danach aus, als hätte man sich vor der Saison gesagt: „Diese Abgänge verkraften wir auch, irgendjemand wird die Lücken schon füllen! Hat ja letztes Jahr auch geklappt!“
Wenn nicht ab und zu mal ein wirklich toller Paß am Kreis landen würde (der einzige „Spielzug“ der mehr oder weniger funktioniert), könnte man fast denken, die Spieler hätten über den Sommer das Spielen verlernt. Zudem zeigt sich deutlich, daß Jim Gottfridsson ein begnadeter Lenker sein kann, das Tempospiel aber nicht „seines“ ist. Jeden zweiten Angriff bricht er ab, um erstmal den Ball zehnmal zu tippen, nach links und rechts zu gucken, zu dirigieren und so der Abwehr die Chance zu geben, zu wechseln und sich zu formieren. Ich finde, auf der Mittelposition haben wir mit unsere größte Baustelle, zumal aktuell eh schon ein zweiter Mann/eine Entlastung fehlt.

Viele Verträge sind langfristig verlängert - das ist auch gut so, weil es sich um Spieler mit großem Potential handelt. Trotzdem kommen, meiner Meinung nach, auf unsere Entscheider wichtige Wochen zu. Denn rund um das Gerüst muss zur kommenden Saison deutlich nachgebessert werden.
=> Die Fehlentscheidungen Jeppsson und Jurecki müssen durch wirklich helfende Spieler ersetzt werden.
=> Ein für wirkliche Entlastung sorgender zweiter Mittelmann muss her, der am liebsten auch noch einen anderen Stil spielt als Gottfridsson.
=> Das „Projekt Verstaijnen“ ist gescheitert, da der arme Kerl nur einen Platz im Kader blockiert, ohne weiterzuhelfen. Trinkflaschen und Handtücher können sich die anderen auch selbst nehmen. Mal ganz davon abgesehen, daß dem jungen Mann nicht nur seine Wochenenden durch Reisen ohne Spielen versaut werden - nein, er kann sich ja auch gar nicht weiterentwickeln.
=> Auch eine Vereinsikone wie Lasse Svan darf keinen Freifahrtschein haben. Gebt den jungen Spielern auch ihre Chancen - auch mal von Beginn an. Beim Generationswechsel Glandorf-Rød hat es ja auch funktioniert!

Außerdem wünsche ich mir manchmal tatsächlich, daß Maik in den Auszeiten mal aus sich herauskommt und deutlichere Worte wählt. Nur zwei Spielzüge anzusagen, von denen eh mindestens einer in die Hose geht, ist in manchen Situationen einfach zu wenig. Damit vermittelt er den Spielern tatsächlich nur ein „Weiter so!“!

Ich glaube, zumindest bis zur Jahreswechselpause kommt noch viel Ernüchterung auf uns zu. Auswärts wird mit diesen Leistungen nicht viel zu holen sein, denn die gestrige Leistung wird auch in Nordhorn, Magdeburg, Mannheim und vielleicht sogar Lemgo und Ludwigshafen nicht reichen.von der CL ganz zu schweigen. Vielleicht reicht es ja, nur mit Heimspielsiegen weiterzukommen - dazu müssten diese Siege (mit Ausnahme Paris, wo ich das nächste Debakel erwarte) allerdings erstmal zustandekommen...
Unser Sport ist hart aber fair - und "Hurensöhne"-Rufe und "unbelehrbare Ultras" haben da nix zu suchen!
Benutzeravatar
baloo
Member
 
Beiträge: 1411
Registriert: 16.09.2004, 07:20
Wohnort: Flensburg - wo sonst?

Re: Saison 2019 / 2020

Beitragvon Bubi Schleswig » 03.11.2019, 12:59

Ich weiß gar nicht, warum hier immer mal wieder vermutet wird, dass es nach dem Jahreswechsel besser werden könnte. Erfahrungsgemäß fängt die schlechte Phase der SG doch stets nach den großen Turnieren erst an.
Bubi Schleswig
Member
 
Beiträge: 781
Registriert: 01.12.2007, 10:04
Wohnort: Schleswig

Nächste

Zurück zu SG allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast