Nationalmannschaft

Allgemeines rund um das Thema Handball

Moderatoren: Jan, Ki

Nationalmannschaft

Beitragvon euphorieautomat » 15.04.2010, 19:41

Da sich nach den Verletzungen von Knudsen und Heinl der Groll ein bisschen gegen die Nationalmannschaften richtet, habe ich mich inspiriert gefühlt, hier mal eine Debatte um Sinn und Unsinn von Nationalmannschaften loszutreten.
Ich halte diese ganze Nationalmannschaftssache für groben Unfug und unverantwortlich. Ich finde, man sollte sich mal ernsthaft Gedanken machen ob man diese Art von Nationalismus und Deutsch-(oder andersartiger)tümelei wirklich unterstützen will. So schön es für einen jungen Sportler ist, für seine Leistungen im Verein von fremder Stelle gewürdigt zu werden, man spielt am Ende lediglich Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit in die Karten. Nationalmannschaften sind kein sinnvoller Beitrag zu Frieden, Freundschaft und Toleranz. Sie dienen lediglich dem Zweck, endlich politisch korrekt die Deutschlandfahnen ausgraben zu können, und Nationalstolz zu zeigen. Mir graut zumindest jetzt schon vor der nächsten Fußball-WM, es wird wieder über dunkelhäutige Europäer und noch dunkelhäutigere Afrikaner hergezogen werden, es werden wieder "die Scheiß-Serben unsere Spieler zusammentreten" , und es werden weder Vorurteile noch Ressentiments abgebaut sondern nur noch verstärkt. "Wir" werden wieder Erb- und Erzfeinde haben und Spieler, die aufgrund ihrer Herkunft oder der ihrer (Groß-)Eltern nichts in "unserer" Nationalmannschaft verloren haben. Und wenn dieses Phänomen scheinbar langsam wieder abklingt, steht im Winter das nächste nationale Großereignis auf dem Programm, und all der Fremdenhass wird wieder - gesellschaftlich geduldet - von den Stammtischen auf die Straße kommen.

Hierzu zwei interessante Links (die sich zwar hauptsächlich auf Fußball beziehen, aber genau dieses Problem beleuchten):

http://www.reflect-online.org/magazin/archiv/sonderausgabe-04/fussball-und-deutscher-nationalismus/
http://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2006/20061213studie/20061213studie
Benutzeravatar
euphorieautomat
Junior Member
 
Beiträge: 130
Registriert: 19.03.2010, 14:44
Wohnort: Leipzig

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon Dino » 16.04.2010, 07:20

euphorieautomat hat geschrieben:... kein sinnvoller Beitrag ...


Stimmt !
Dino
Member
 
Beiträge: 3182
Registriert: 12.12.2004, 20:07
Wohnort: Handewitt

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon derflensburger » 16.04.2010, 09:07

Das sehe ich alles ein wenig anders.
Ich persönlich finde den internationalen Vergleich durchaus reizvoll. Und offensichtlich wollen die Zuschauer das auch sehen. Insofern dienen Turniere, wie z.B. WMs oder Olympische Spiele, auch der Verbreitung/Bekanntmachung der Sportart. Das mag Fussball vielleicht nicht nötig haben, andere Sportarten aber schon.
Sportliche Besuche und Vergleiche mit den Mannschaften anderer Länder tragen - wie ich denke - sehr wohl zur Völkerverständigung bei, solange es sich bei den Fan-Reisenden nicht um durchgeknallte (siehe Lens) handelt.
Allerdings - und da sehe ich eine durchaus berechtigte Kritik - steht den Vereinen gerade in der HBL ein kaum zu kompensierender Schaden ins Haus, wenn sich ihre Spieler bei diesen Turnieren verletzten, die den Vereinen per se erst einmal nichts bringen.
In den amerikanischen Profiligen hat man das schlau geregelt, finde ich. Die Vereine - z.B. in der NBA - lassen ihre Spieler nur für ihre jeweiligen Nationalmannschaften spielen, wenn deren Verbände eine vollständige (ziemlich teure) Versicherung abschließen, um so zumindest den finanziellen Schaden zu decken. Diesen Weg sollten die europäischen Profivereine etwa in HBL oder der Fussballbundesliga auch gehen.
I just HATE seeing a guy watching the ball going out of bounds... (Larry Bird)
Benutzeravatar
derflensburger
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: 27.04.2007, 21:50
Wohnort: 54°48'30'' N, 9°25'13'' O

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon Dino » 16.04.2010, 10:24

derflensburger hat geschrieben:Das sehe ich alles ein wenig anders.
Ich persönlich finde den internationalen Vergleich durchaus reizvoll. Und offensichtlich wollen die Zuschauer das auch sehen. Insofern dienen Turniere, wie z.B. WMs oder Olympische Spiele, auch der Verbreitung/Bekanntmachung der Sportart. Das mag Fussball vielleicht nicht nötig haben, andere Sportarten aber schon.
Sportliche Besuche und Vergleiche mit den Mannschaften anderer Länder tragen - wie ich denke - sehr wohl zur Völkerverständigung bei, solange es sich bei den Fan-Reisenden nicht um durchgeknallte (siehe Lens) handelt.
Allerdings - und da sehe ich eine durchaus berechtigte Kritik - steht den Vereinen gerade in der HBL ein kaum zu kompensierender Schaden ins Haus, wenn sich ihre Spieler bei diesen Turnieren verletzten, die den Vereinen per se erst einmal nichts bringen.
In den amerikanischen Profiligen hat man das schlau geregelt, finde ich. Die Vereine - z.B. in der NBA - lassen ihre Spieler nur für ihre jeweiligen Nationalmannschaften spielen, wenn deren Verbände eine vollständige (ziemlich teure) Versicherung abschließen, um so zumindest den finanziellen Schaden zu decken. Diesen Weg sollten die europäischen Profivereine etwa in HBL oder der Fussballbundesliga auch gehen.

Ganz genau !

Und wenn man sich die WM 2006 in die Köpfe zurück holt, ist von Fremdenfeindlichkeit/-hass oder Nationalismus nichts zu finden.

Ich fand es toll, an der flensburger Hafenspitze mit kroatischen Landsleuten oder Italienern zu stehen und zusammen (vor allem gemeinsam) zu feiern.
Dino
Member
 
Beiträge: 3182
Registriert: 12.12.2004, 20:07
Wohnort: Handewitt

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon Flink » 16.04.2010, 13:43

Dino hat geschrieben:
euphorieautomat hat geschrieben:... kein sinnvoller Beitrag ...
Stimmt !

Ich finde schon, dass der Beitrag von e.a. sinnvoll ist, weil er Dinge beschreibt, vor denen wir nicht die Augen verschließen dürfen. Ich kann dem in Einigem zustimmen, ohne aber intensiv die Links gelesen zu haben. Sicher ist das mehr ein Problem im Fußball, aber auch in anderen Sportarten zu finden. Und insofern allemal diskussionswürdig hier in einem Diskussionsforum. :wink:

@e.a. Was ich überhaupt nicht teile, ist deine Lösung für die Probleme: Wenn Menschen Vorbehalte haben und sich nicht verstehen, sollte man sie nicht zusammen lassen und sich einander kennen lernen lassen? Und weil nationalistische Hooligans und nationalistische Couchpotatoes unverbesserlich sind, sollte dem Rest der Spaß verdorben werden?
Nach deiner Logik müsste man dann auch Vereinssport sein lassen, weil es da auch überall fehl geleitete und durchgeknallte gibt, die nicht verstehen, was "fan sein" bedeutet. Oder Sportwettkämpfe überhaupt, weil man sich miteinander misst und immer welche ausgegrenzt werden können.
Glaubst du, die Welt wäre einen Deut besser, wenn es keine WMs und ähnliches gäbe? Die die Feinde suchen, würden sie woanders finden und die anderen, die im Sport bewegende Momente, Vorbilder für die Jugend, fairen Wettstreit, geselliges Beisammensein, Förderndes für die Gesundheit etc. sehen, wären frustriert.
Ich kann mich da eher dem derflensburger anschließen.
".... aber wir müssen auch zurücklaufen, ok?" (Beginn einer Timeout-Ansprache von Maik Machulla)
".... und zurücklaufen. Bitte!" (Ende einer Timeout-Ansprache von Ljubomir Vranjes)
Benutzeravatar
Flink
Member
 
Beiträge: 2886
Registriert: 26.09.2009, 19:36

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon euphorieautomat » 16.04.2010, 16:04

Flink hat geschrieben:@e.a. Was ich überhaupt nicht teile, ist deine Lösung für die Probleme: Wenn Menschen Vorbehalte haben und sich nicht verstehen, sollte man sie nicht zusammen lassen und sich einander kennen lernen lassen? Und weil nationalistische Hooligans und nationalistische Couchpotatoes unverbesserlich sind, sollte dem Rest der Spaß verdorben werden?
Nach deiner Logik müsste man dann auch Vereinssport sein lassen, weil es da auch überall fehl geleitete und durchgeknallte gibt, die nicht verstehen, was "fan sein" bedeutet. Oder Sportwettkämpfe überhaupt, weil man sich miteinander misst und immer welche ausgegrenzt werden können.
Glaubst du, die Welt wäre einen Deut besser, wenn es keine WMs und ähnliches gäbe? Die die Feinde suchen, würden sie woanders finden und die anderen, die im Sport bewegende Momente, Vorbilder für die Jugend, fairen Wettstreit, geselliges Beisammensein, Förderndes für die Gesundheit etc. sehen, wären frustriert.
Ich kann mich da eher dem derflensburger anschließen.


Ich möchte vor allem sensibilisieren. Der ganze Nationenkampf-Quatsch wird durch die Mainstreammedien dermaßen aufgebauscht, dass kritische Stimmen kaum gehört werden. Welche Auswirkungen, die in konkreten Ergebnissen jedoch kaum messbar sind, eine solche WM hat, zeigt die Studie der Uni Marburg.
Die Konsequenz daraus ist für mich nicht die Abschaffung von sportlichem Wettkampf, sondern kritische Berichterstattung die dazu führt, dass die gesellschaftliche Akzeptanz für (auch unterschwellig) nationalistische Töne abnimmt. Immernoch sterben in Deutschland jedes Jahr Menschen durch rechte Gewalt. Dass niemand von uns das begrüßt steht außer Frage, doch dieses Gedankengut darf nichtmal im Ansatz toleriert werden. Leider passiert das auf breiter Basis bei jedem Länderspiel und in besonders starker und komprimierter Form bei Europa- und Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.
Benutzeravatar
euphorieautomat
Junior Member
 
Beiträge: 130
Registriert: 19.03.2010, 14:44
Wohnort: Leipzig

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon derflensburger » 16.04.2010, 16:07

euphorieautomat hat geschrieben:Ich möchte vor allem sensibilisieren. Der ganze Nationenkampf-Quatsch wird durch die Mainstreammedien dermaßen aufgebauscht, dass kritische Stimmen kaum gehört werden. Welche Auswirkungen, die in konkreten Ergebnissen jedoch kaum messbar sind, eine solche WM hat, zeigt die Studie der Uni Marburg.
Die Konsequenz daraus ist für mich nicht die Abschaffung von sportlichem Wettkampf, sondern kritische Berichterstattung die dazu führt, dass die gesellschaftliche Akzeptanz für (auch unterschwellig) nationalistische Töne abnimmt. Immernoch sterben in Deutschland jedes Jahr Menschen durch rechte Gewalt. Dass niemand von uns das begrüßt steht außer Frage, doch dieses Gedankengut darf nichtmal im Ansatz toleriert werden. Leider passiert das auf breiter Basis bei jedem Länderspiel und in besonders starker und komprimierter Form bei Europa- und Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.


Ich glaube du überziehst hier gewaltig.

Rechte Meinung und Gewalt kann ich nicht tolerieren, aber vorsichtshalber alle Möglichkeiten für die Hirnlosen zu verhindern, bei denen man sich "begegnen" könnte... das finde ich mindestens dämlich.
I just HATE seeing a guy watching the ball going out of bounds... (Larry Bird)
Benutzeravatar
derflensburger
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: 27.04.2007, 21:50
Wohnort: 54°48'30'' N, 9°25'13'' O

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon Volley11 » 16.04.2010, 18:06

Bin da ganz deiner Meinung... :wink:
Lars Christiansen KIF Kolding- bästa handbollsspelare
http://www.lars-christiansen.com
Volley11
Member
 
Beiträge: 203
Registriert: 06.03.2010, 13:39
Wohnort: Göteborg

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon Flink » 16.04.2010, 18:57

euphorieautomat hat geschrieben:Ich möchte vor allem sensibilisieren. [....]

Nun hattest du gerade meinen ersten absatz nicht mit gequotet:
Ich finde schon, dass der Beitrag von e.a. sinnvoll ist, weil er Dinge beschreibt, vor denen wir nicht die Augen verschließen dürfen. Ich kann dem in Einigem zustimmen, ohne aber intensiv die Links gelesen zu haben. Sicher ist das mehr ein Problem im Fußball, aber auch in anderen Sportarten zu finden. Und insofern allemal diskussionswürdig hier in einem Diskussionsforum. :wink:

das sehe ich ähnlich wie du, aber halte deine darstellung auch zu drastisch. und die beiden links, die ich jetzt doch mal gelesen habe, naja, sehr viel geschwafel und wissenschaftlicher diskurs um wenig aussage. wobei ich den letzten absatz über "deutschlandkritische fußballfans" und ihre ausweichmöglichkeiten, um doch genussvoll eine wm zu schauen, sehr lustig finde. irgendwie finde ich mich da auch ein bisschen wieder. :lol:
".... aber wir müssen auch zurücklaufen, ok?" (Beginn einer Timeout-Ansprache von Maik Machulla)
".... und zurücklaufen. Bitte!" (Ende einer Timeout-Ansprache von Ljubomir Vranjes)
Benutzeravatar
Flink
Member
 
Beiträge: 2886
Registriert: 26.09.2009, 19:36

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon Krusty » 17.04.2010, 10:20

Flink hat geschrieben:wobei ich den letzten absatz über "deutschlandkritische fußballfans" und ihre ausweichmöglichkeiten, um doch genussvoll eine wm zu schauen, sehr lustig finde. irgendwie finde ich mich da auch ein bisschen wieder. :lol:


Wenn es um Handball geht, werde ich auch zum Dänen. Vielleicht kann Heinl da ja in Zukunft was ändern.... :wink:

Vor einiger Zeit war ich bei der Fußball WM auf einer Gartenparty. Deutschland gegen Schweden. Da die Gartenlaubenbesitzer ihren Urlaub gerne in Schweden verbringen, war alles in blau und gelb geschmückt und selbstverständlich schwangen die meisten schwedische Fahnen....Nun frage ich mich natürlich, ob schwedischer "Nationalismus" (oder Patriotismus) weniger "schlimm" als deutscher ist.
Oder, wer gestern ein wenig dänisches Fernsehen verfolgt hat: Kollektiver dänischer Patriotismus ohne Ende. Den wiederum finden dann wieder viele deutsche völlig selbstverständlich, ja irgendwie putzig.

Man sollte (in diesem Falle beim Fußball) eben nicht den Rechten das Feld überlassen, sondern einen unverkrampften Umgang mit der Materie pflegen. Wenn ich mich recht erinnere, war das bei der WM 2006 genau der Fall.
Benutzeravatar
Krusty
Member
 
Beiträge: 8131
Registriert: 23.05.2005, 14:13
Wohnort: SH - Mitte

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon captain_gut » 06.07.2010, 17:48

Freitag findet die Auslosung der Handball-WM 2011 in Schweden statt. Deutschland befindet sich in Lostopf vier, was qualitativ wohl der drittstärkste ist:
(keine Ahnung, was die Sortierung soll)
Pot 5: France, Croatia, Iceland, Poland
Pot 6: Denmark, Spain, Sweden, Norway
Pot 4: Serbia, Austria, Germany, South Korea
Pot 3: Hungary, Tunisia, Romania, Slovakia
Pot 2: Egypt, Argentina, Algeria, Brasil
Pot 1: Chile, Bahrain, Japan, Australia


Was ich total verrückt finde, ist das Auslosungsverfahren. Zuerst werden die Mannschaften aus den Töpfen 1-5 den vier Gruppen A-D zugelost. Dann dürfen die Schweden als Gastgeber sich aussuchen, in welche Gruppe sie möchten. War das bei den letzten EMs/WMs auch so? In den meisten Sportarten wäre ein solches Vorgehen wohl undenkbar.

The teams of Pot 1 are drawn to groups A – D in row 6, then the teams in Pot 2 are drawn to row 5, then Pot 3 to row 4, Pot 4 to row 3 and the teams in Pot 5 are drawn to row 1. Then organiser Sweden has the right to assign itself to a group of its choice. After that the remaining teams in Pot 6 are drawn to row 2 of the groups A – D.


http://www.eurohandball.com/article/13231
Benutzeravatar
captain_gut
Member
 
Beiträge: 1307
Registriert: 04.05.2008, 11:42
Wohnort: Rendsburg

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon noch ein fan » 06.07.2010, 21:38

captain_gut hat geschrieben:
Was ich total verrückt finde, ist das Auslosungsverfahren. Zuerst werden die Mannschaften aus den Töpfen 1-5 den vier Gruppen A-D zugelost. Dann dürfen die Schweden als Gastgeber sich aussuchen, in welche Gruppe sie möchten. War das bei den letzten EMs/WMs auch so? In den meisten Sportarten wäre ein solches Vorgehen wohl undenkbar.

Ja, das sind schon seit Jahren die Vorteile der Ausrichter. Traf auch bei der Heim-WM Deutschlands zu.
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6755
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon captain_gut » 07.07.2010, 07:06

Aha, krass. Das ist bislang irgendwie an mir vorbeigegangen.
Benutzeravatar
captain_gut
Member
 
Beiträge: 1307
Registriert: 04.05.2008, 11:42
Wohnort: Rendsburg

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon Kaya » 07.07.2010, 16:35

captain_gut hat geschrieben:Aha, krass. Das ist bislang irgendwie an mir vorbeigegangen.


an mir auch, wenn ich ehrlich sein soll----
Nachrichtensprecher fangen stets mit "Guten Abend" an und brauchen dann 15 Minuten, um zu erklären, dass es kein guter Abend ist.

(Rudi Carrell)
Kaya
Junior Member
 
Beiträge: 95
Registriert: 27.12.2008, 21:29
Wohnort: Göttingen

Re: Nationalmannschaft

Beitragvon derflensburger » 07.07.2010, 21:21

Kaya hat geschrieben:
captain_gut hat geschrieben:Aha, krass. Das ist bislang irgendwie an mir vorbeigegangen.


an mir auch, wenn ich ehrlich sein soll----


an mir auch. Ich habe das heute mehreren Leuten erzählt... keiner wusste das...;-)
I just HATE seeing a guy watching the ball going out of bounds... (Larry Bird)
Benutzeravatar
derflensburger
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: 27.04.2007, 21:50
Wohnort: 54°48'30'' N, 9°25'13'' O

Nächste

Zurück zu Handball allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast