Justpay

Hier dreht sich alles um die Sportarena der SG...

Moderatoren: Jan, Ki

Re: Justpay

Beitragvon Jan » 10.10.2010, 09:38

caniss hat geschrieben:Schon mal was von der Kunde ist König gehört :?:
Das es bei diesem Betreiber nicht so ist sieht man wenn 10 Minuten nach Spielende die Stände geschlossen sind und die Pfandbecher nicht abgegeben werden können :evil:


dann geht man halt zu einem anderen stand, um die becher abzugeben... die stände unter den logen sind relativ lange geöffnet...
We are FLENS-Borg. Resistance is futile.
Benutzeravatar
Jan
Member
 
Beiträge: 5683
Registriert: 15.10.2001, 00:01

Re: Justpay

Beitragvon noch ein fan » 10.10.2010, 10:41

eeek hat geschrieben:Du akzeptierst also nur Dinge, die Dir persönlich einen Vorteil bringen? Das verstehe ich nicht. Für mich als Kundin hat das System keine erkennbaren Nachteile. Und der Betreiber sieht für sich offenbar einen Vorteil. Meine Güte, dann zahle ich eben mit so einer Karte, wo ist das Problem?

Ich weiß nicht, aber ich bin einfach so ein sturer norddeutscher Dickkopf, der es am liebsten hat wenn es nach seinem geht. :wink:
Und da seh´ich es nun mal nicht ein, warum ich es jemanden kreditieren soll, nur weil gelegentlich die Lust nach einem Getränk oder der Wurst oder den Frikadellen so groß ist, dass ich ihr nachgehe.
Die Marktmacht eines Kunden oder Verbrauchers liegt nun mal darin, Ansprüche zu äußern und nicht jedem Angebot nachzulaufen. Und der Anbieter muss dann halt sehen ob sein Angebot massenkompatibel ist.
Wir wollen doch mal sehen, wer hier die längere Ausdauer hat. Thomsen oder die Boykotteure. :evil: :wink:
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6713
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: Justpay

Beitragvon Tommi » 10.10.2010, 11:20

eeek hat geschrieben:Nicht notwendigerweise. Es hat mir nur bislang niemand erklären können, was an dieser Karte für regelmässige Besucher nun so unglaublich unständlich sein soll.


Aber was daran ist umkehrt umständlich, die JustPay-Karte zu lassen und andere Zahlarten (bar, EC, Kreditkarte) zuzulassen?
Und komm mir jetzt nicht mit dem Argument "Wartezeit". Wären die VerkäuferInnen an den Ständen etwas pfiffiger, würde es keine langen Wartezeiten geben.

eeek hat geschrieben:All Deine Beispiele haben gemeinsam, dass ich dort keine Eintrittskarte mitbringen muss, um reingelassen zu werden.


HÄÄÄ? Was ist das denn für ein Argument?

eeek hat geschrieben:Du akzeptierst also nur Dinge, die Dir persönlich einen Vorteil bringen?


Nein, tue ich nicht; aber ich möchte auch keinen Nachteil haben. Weisst du was eine Win-Win-Situation ist? Nenne mir bitte einen Menschen (bis auf die vielen Ehrenamtler), der Dinge akzeptiert, die ihm in seinen Augen einen Nachteil verschaffen, dem Gegenüber aber einen Vorteil. Bist du so ein Samariter? Herzlichen Glückwunsch.

eeek hat geschrieben:Und der Betreiber sieht für sich offenbar einen Vorteil.


Nochmal:
HÄÄÄ? Was ist das denn für ein Argument?
NATÜRLICH sieht er sich im Vorteil. Sonst hätte er das Ganze doch nicht eingeführt.
Aber frag doch mal die Betreiber der Stände (Pizza, Apfelsinchen, etc.), ob die für sich momentan einen Vorteil sehen.

eeek hat geschrieben:Ich wünschte übrigens, die SG-Spitze wäre ebenso sensibel, wenn es um andere Probleme zahlender Zuschauer geht.


Das allerdings sehe ich genauso.
Tommi
Junior Member
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 00:01
Wohnort: 24976 Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon Jan » 10.10.2010, 11:32

pizza und bier ist derselbe... :lol:
We are FLENS-Borg. Resistance is futile.
Benutzeravatar
Jan
Member
 
Beiträge: 5683
Registriert: 15.10.2001, 00:01

Re: Justpay

Beitragvon eeek » 10.10.2010, 11:37

noch ein fan hat geschrieben:Ich weiß nicht, aber ich bin einfach so ein sturer norddeutscher Dickkopf, der es am liebsten hat wenn es nach seinem geht. :wink:

Das geht mir ähnlich. Nebenbei bin ich auch davon überzeugt, dass die Welt ein viel besserer Ort wäre, wenn es nur immer nach meinem Dickkopf ginge. :wink:

Spaß beiseite, ich kann nachvollziehen, wenn jemand das Geschäftsmodell von Justpay aus grundsätzlichen Erwägungen ablehnt (auch wenn ich diese Ansicht nicht teile). Du bist allerdings einer der wenigen, die tatsächlich ein rationales Argument für ihre Ablehnung haben. Und das ist es auch, was ich so gar nicht nachvollziehen kann: diese Emotionalität, mit der die Diskussion von Seiten der Gegner geführt wird. Da wird wegen dieser läppischen Karte von eingen quasi den Untergang des Abendlandes heraufbeschworen. Ist Justpay so viel Aufregung wirklich wert?
Norwich lose again. Oh dearie dearie dearie me. The optimist in me believes that we're getting our bad results out of the way.
Stephen Fry on Twitter
Benutzeravatar
eeek
Member
 
Beiträge: 1562
Registriert: 08.11.2007, 18:01

Re: Justpay

Beitragvon caniss » 10.10.2010, 11:48

Jan hat geschrieben:
caniss hat geschrieben:Schon mal was von der Kunde ist König gehört :?:
Das es bei diesem Betreiber nicht so ist sieht man wenn 10 Minuten nach Spielende die Stände geschlossen sind und die Pfandbecher nicht abgegeben werden können :evil:


dann geht man halt zu einem anderen stand, um die becher abzugeben... die stände unter den logen sind relativ lange geöffnet...

Und da haben wir das Problem :lol:
Keine Karte, kein Pfandgeld :!:
Letzte Woche war ein älterer Herr recht wütend (was ich auch gut verstehen kann :!:
caniss
Member
 
Beiträge: 1103
Registriert: 03.04.2006, 16:49

Re: Justpay

Beitragvon eeek » 10.10.2010, 11:57

Tommi hat geschrieben:
eeek hat geschrieben:Du akzeptierst also nur Dinge, die Dir persönlich einen Vorteil bringen?


Nein, tue ich nicht; aber ich möchte auch keinen Nachteil haben. Weisst du was eine Win-Win-Situation ist? Nenne mir bitte einen Menschen (bis auf die vielen Ehrenamtler), der Dinge akzeptiert, die ihm in seinen Augen einen Nachteil verschaffen, dem Gegenüber aber einen Vorteil. Bist du so ein Samariter? Herzlichen Glückwunsch.


Ich verstehe immer noch nicht, wo diese schrecklichen Nachteile für regelmässige Besucher liegen sollen. Für mich ist es völlig egal, ob ich mit Bargeld oder dieser Karte zahle. Wenn eine Situation für mich keinen Nachteil hat, für jemand anderen jedoch Vorteile, muss ich nun wirklich kein barmherziger Samariter sein, um mich kooperativ zu verhalten. (Und wenn ich jetzt noch spekuliere, dass der Betreiber dank Optimierung seiner Prozesse evtl. die Preise länger stabil halten oder sogar senken kann, verhalte ich mich sogar spieltheroretisch sinnvoll. 8) )
Norwich lose again. Oh dearie dearie dearie me. The optimist in me believes that we're getting our bad results out of the way.
Stephen Fry on Twitter
Benutzeravatar
eeek
Member
 
Beiträge: 1562
Registriert: 08.11.2007, 18:01

Re: Justpay

Beitragvon kop » 10.10.2010, 13:23

so weit ich das weiß besteht die möglichkeit pfandbecher nach dem spiel an dem justpay stand im eingangsbereich gegen bargeld abzugeben. also an dem stand, an dem man auch seine karte zurück geben kann.
kop
Junior Member
 
Beiträge: 169
Registriert: 01.09.2004, 20:11

Re: Justpay

Beitragvon Tommi » 11.10.2010, 06:49

eeek hat geschrieben:Ich verstehe immer noch nicht, wo diese schrecklichen Nachteile für regelmässige Besucher liegen sollen.


1. Keine vernünftige Alternative, wenn man nicht - so wie du - mit JustPay bezahlen möchte. Zumindest Bargeld gilt überall auf der Welt als gültiges Zahlungsmittel; außer bei einigen Urvölkern (z.B. Inuit) und in der Campushalle, in der einer der besten und professionellsten Handballmannschaften der Welt zu Hause ist.
2. Eine weitere Karte mitnehmen, mit der ich nur (!!!) in der Campushalle (und hunderte Kilometer entfernt) zahlen kann
3. Abnehmende Fankultur (Aussage Eilts und Kaiser)
4. Das Procedere ist sehr umständlich
5. Ich gebe dem Betreiber einen zinslosen Kredit, bin also eine Bank (eher scherzhaft gemeint)

eeek hat geschrieben:Und wenn ich jetzt noch spekuliere, dass der Betreiber dank Optimierung seiner Prozesse evtl. die Preise länger stabil halten oder sogar senken kann, verhalte ich mich sogar spieltheroretisch sinnvoll.


Sag mal, wie naiv bist du eigentlich? Du glaubst doch nicht im Ernst, dass der Betreiber ein wirkungsvolles Geschäftsprozessmanagement installiert hat. Und wenn: Die jetzt entstandenen Einsparungen (oder den Gewinn) gibt er also dann an den Kunden mittles Preissenkung weiter. Ja, nee, is klar. :lol:

Wie schon gesagt: Frag mal die Pächter des Pizza-Standes oder von Apfelsinchen, ob die momantan daran denken, die "Einsparungen" an die Kunden weiterzugeben und die Preise zu senken.

Keiner will dir deine JustPay-Karte wegnehmen, aber viele möchten eben lieber bar bezahlen. WO IST DA FÜR DICH DAS PROBLEM? Du kannst mit deiner Karte zahlen und ich eben mit Bargeld.
Tommi
Junior Member
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 00:01
Wohnort: 24976 Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon kroork » 11.10.2010, 08:32

Tommi hat geschrieben:1. Keine vernünftige Alternative, wenn man nicht - so wie du - mit JustPay bezahlen möchte. Zumindest Bargeld gilt überall auf der Welt als gültiges Zahlungsmittel; außer bei einigen Urvölkern (z.B. Inuit) und in der Campushalle, in der einer der besten und professionellsten Handballmannschaften der Welt zu Hause ist.

Das ist ein Punkt den du einfach akzeptieren musst, sofern euer Boykott die Macher nicht zum umdenken bewegt.
Wenn es ne Alternative geben würde, wie z.B Bargeld würde wohl auch niemand (mich eingeschlossen) eine JustPay Karte nutzen
Tommi hat geschrieben:2. Eine weitere Karte mitnehmen, mit der ich nur (!!!) in der Campushalle (und hunderte Kilometer entfernt) zahlen kann

Das wirst du wohl noch grade so überleben können. Meine Karte ist recht klein und wiegt nur ein paar Gramm. Die bekomm ich grade noch so getragen und Sie passt sogar noch in mein Portmonnaie
Tommi hat geschrieben:3. Abnehmende Fankultur (Aussage Eilts und Kaiser)

Ist sicherlich ein Punkt, aber so wichtig kann es den Leuten dann ja auch irgendwie nicht sein, wenn sie wegen sowas drauf verzichten
Tommi hat geschrieben:4. Das Procedere ist sehr umständlich

Ist es nicht! Hast du überhaupt eine Karte oder jemals gehabt? Du drückst der Tante nen 10er in die Hand, die lädt die Karte inerhalb von 30sec auf. Am Stand selber geht es deutlich schneller. Keine nach Kleingeld kramenden Leute. Du musst nichtmal die Karte aus dem Protmonnaie nehmen. Man kann einfach das ganze auf die Sensorschale schmeißen ;)
Tommi hat geschrieben:5. Ich gebe dem Betreiber einen zinslosen Kredit, bin also eine Bank (eher scherzhaft gemeint)

Die arbeiten mit unserem Geld, ist schon richtig, aber solange da nur 10-20 Euro sind es für mich selber nicht wirklich ein Nachteil. Soviel Zinsen bekomm ich dafür nicht auf meinem Tagelsgeldkonto ;)
Tommi hat geschrieben:Wie schon gesagt: Frag mal die Pächter des Pizza-Standes oder von Apfelsinchen, ob die momantan daran denken, die "Einsparungen" an die Kunden weiterzugeben und die Preise zu senken.

Der Punkt ist mir nicht schlüssig und das Argument hört man ja ständig von den Gegnern. Ihr habt Mitleid mit den beiden Ständen, weil Sie weniger verdienen oder sich vllt sogar deren Aufwand nicht mehr lohnt und dichtmachen müssen. Na da seid doch einzig und alleine ihr für verantwortlich, weil ihr nix mehr da kauft...
kroork
Junior Member
 
Beiträge: 145
Registriert: 31.12.2009, 13:25
Wohnort: Flensburg

Re: Justpay

Beitragvon eeek » 11.10.2010, 08:39

Tommi hat geschrieben:1. Keine vernünftige Alternative, wenn man nicht - so wie du - mit JustPay bezahlen möchte. Zumindest Bargeld gilt überall auf der Welt als gültiges Zahlungsmittel; außer bei einigen Urvölkern (z.B. Inuit) und in der Campushalle, in der einer der besten und professionellsten Handballmannschaften der Welt zu Hause ist.

Warum brauchst Du mehrere Alternativen? Dauerkarteninhaber gehen wohl kaum spontan in die Campushalle und bei einem geplanten Kauf weiß ich doch vorher, wie ich bezahlen möchte (Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte, bunte Muscheln ...) und nehme das entsprechende Zahlungsmittel mit.
Im übrigen gilt Bargeld in der CH selbstverständlich weiterhin als gültiges Zahlungsmittel. Du kannst es zwar nicht mehr gegen Bier tauschen, aber ich bin sicher, dass jeder Justpay-Mitarbeiter Deine Metallscheiben und bunten Papierscheinchen gerne entgegennimmt.

Tommi hat geschrieben:2. Eine weitere Karte mitnehmen, mit der ich nur (!!!) in der Campushalle (und hunderte Kilometer entfernt) zahlen kann

Ja und? Deine Eintrittskarte musst Du doch auch mitnehmen - und die gilt ausschliesslich in der CH und nicht in Gummersbach. Konsequent wäre jetzt, wenn Du als nächstes die Abschaffung der Dauerkarte und die Einführung von Einlassschranken mit Direktzahlung forderst.

Tommi hat geschrieben:3. Abnehmende Fankultur (Aussage Eilts und Kaiser)


Sag mal, bist Du so dumm oder willst Du mich nur für dumm verkaufen? :roll: Die Fankultur leidet nicht an einer Plastikkarte, sondern am Verhalten eines Teils der Zuschauer, die aus größtenteils irrationalen Gründen plötzlich die Gastronomie der Halle boykottieren. Und nichts anderes haben Kaiser und Eilts gesagt.

Tommi hat geschrieben:4. Das Procedere ist sehr umständlich

Diese Aussage wird durch ständiges Wiederholen nicht wahrer. Ich benutze die Karte seit Einführung und der zusätzliche Zeitaufwand liegt im Schnitt bei unter 20 Sekunden pro Spiel - da hält mich die Taschenkontrolle am Eingang mehr auf. Wenn das für Dich "sehr umständlich" ist, weiß ich nicht, wie Du Deinen Alltag bewältigst. :shock:

Tommi hat geschrieben:5. Ich gebe dem Betreiber einen zinslosen Kredit, bin also eine Bank (eher scherzhaft gemeint)

Ich hoffe, Du hast Dich bei nocheinfan schon für diese schöne Vorlage bedankt? Da liefert er Dir wenigstens ein halbwegs sinnvolles Argument und Du meinst es nichtmal ernst ... :cry:

Tommi hat geschrieben:
eeek hat geschrieben:Und wenn ich jetzt noch spekuliere, dass der Betreiber dank Optimierung seiner Prozesse evtl. die Preise länger stabil halten oder sogar senken kann, verhalte ich mich sogar spieltheroretisch sinnvoll.


Sag mal, wie naiv bist du eigentlich? Du glaubst doch nicht im Ernst, dass der Betreiber ein wirkungsvolles Geschäftsprozessmanagement installiert hat. Und wenn: Die jetzt entstandenen Einsparungen (oder den Gewinn) gibt er also dann an den Kunden mittles Preissenkung weiter. Ja, nee, is klar. :lol:


:roll: Du warst derjenige, der Win-Win-Situationen angeführt hat und obige Spekulation war lediglich ein Beispiel für eine solche. Win-Win setzt normalerweise ein Mindestmaß an Kooperation voraus (von Dir hier als Naivität verunglimpft). Wenn ich von vornherein (so wie Du) davon ausgehe, dass die andere Konfliktpartei mich über den Tisch zieht, lande ich (im für mich günstigsten Fall) bei einem Gewinner-Verlierer-Modell, viel wahrscheinlicher aber aber einem Verlierer-Verlierer-Modell (landläufig auch bekannt als "Wenn ich nichts davon habe, soll der andere wenigstens auch auf die Schnauze fallen").

Tommi hat geschrieben:Keiner will dir deine JustPay-Karte wegnehmen,

Du hast es immer noch nicht verstanden: Die Existenz dieses Zahlungssystems ist für mich vollkommen unwichtig. Ich habe ein gewisses Interesse daran, dass der Betreiber der CH die Ziele, die er mit Einführung von Justpay verwirklichen wollte, nicht auf andere, für mich ggf. nachteilige Art und Weise umsetzt. Justpay hat m.E. keinerlei Vorteile oder Nachteile gegenüber Bargeld (aber erhebliche Vorteile gegenüber Glasperlen oder EC-/Kreditkartenzahlung), insofern verstehe ich nach wie vor die weltbewegende Bedeutung dieser Affäre nicht.

Tommi hat geschrieben:WO IST DA FÜR DICH DAS PROBLEM?

Ich habe kein Problem. Ich sitze nur seit Wochen immer mal wieder kopfschüttelnd und ein wenig fasziniert vor dem Rechner, wenn ich sehe, was manche für ein Drama aus so einer Nichtigkeit machen. Ich sollte das aber wohl besser lassen. Ich möchte schließlich nicht, dass Du vor lauter AUfreung noch einen Herzkasper bekommst. :D
Norwich lose again. Oh dearie dearie dearie me. The optimist in me believes that we're getting our bad results out of the way.
Stephen Fry on Twitter
Benutzeravatar
eeek
Member
 
Beiträge: 1562
Registriert: 08.11.2007, 18:01

Re: Justpay

Beitragvon Tommi » 11.10.2010, 09:59

eeek hat geschrieben:Ich hoffe, Du hast Dich bei nocheinfan schon für diese schöne Vorlage bedankt? Da liefert er Dir wenigstens ein halbwegs sinnvolles Argument und Du meinst es nichtmal ernst ... :cry:


Nö, brauche ich nicht: Lernstoff der Oberstufe Gym (lang, lang ist's her) und im 1. Semester WI.
Aber wenn du es möchtest: Danke, nocheinfan.

@ eeek und krook: Ihr arbeitet nicht zufällig in einer schicken, grünen "Uniform" mit Mütze und ladet JustPay-Karten auf oder seid mit dem Betreiber der CH verwandt? :wink:
So vehement ihr JustPay hier verteidigt, könnte man zu diesem Schluß kommen (war WIRKLICH nur ein Scherz)

Wir werden ja sehen, wie die Sache ausgeht. So wie es momentan aussieht, bin ich wohl nicht der Einzige der JustPay boykottiert.

Und man gut, wir leben in einem Land, in dem der Verbraucher noch ein kleines bisschen mit seinem Verhalten gegensteuern kann und sich nicht alles gefallen lässt. Das funktioniert übrigens beim Strom- und Gasanbieterwechsel sehr gut, denn den Großen laufen wegen ihrer Preispolitik die Kunden in Scharen weg. Nokia verkauft in Deutschland längst nicht mehr so viele Handys, wie vor der Schließung des Werkes in Bochum, Schlecker laufen die Kunden weg (16 % Umsatzeinbruch), etc. Und alle haben sie letzten Endes einlenken müssen, um die Kunden zurückzugewinnen.
Tommi
Junior Member
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 00:01
Wohnort: 24976 Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon eeek » 11.10.2010, 10:28

Tommi hat geschrieben:@ eeek und krook: Ihr arbeitet nicht zufällig in einer schicken, grünen "Uniform" mit Mütze und ladet JustPay-Karten auf oder seid mit dem Betreiber der CH verwandt? :wink:


Nein. Aber ich bin berufsbedingt zwanghaft neugierig und interessiere mich für die Motivation, die Menschen für ihr bisweilen absonderliches Verhalten haben.

Und es macht mich manchmal etwas fassungslos, für welche Banalitäten der deutsche Michel seine Protestenergie einsetzt.

Tommi hat geschrieben:Und man gut, wir leben in einem Land, in dem der Verbraucher noch ein kleines bisschen mit seinem Verhalten gegensteuern kann und sich nicht alles gefallen lässt. (...) Schlecker laufen die Kunden weg (16 % Umsatzeinbruch),


Du vergleichst allen Ernstes die Einführung von Justpay mit der Geschäftspolitik von Schlecker? :shock: Damit hat sich dann wirklich jede weitere Diskussion erübrigt.

[Nein, ich arbeite auch nicht bei Schlecker.]
Norwich lose again. Oh dearie dearie dearie me. The optimist in me believes that we're getting our bad results out of the way.
Stephen Fry on Twitter
Benutzeravatar
eeek
Member
 
Beiträge: 1562
Registriert: 08.11.2007, 18:01

Re: Justpay

Beitragvon pico » 11.10.2010, 11:25

Moin,
wenn ihr alle nur diese einzige große Sorge habt, ob ihr bar oder per justpay bezahlt, dann müsst ihr glückliche und beneidenswerte Menschen sein. Hier wird nach Meinung aus einer Mücke ein Elefant gemacht...
Übrigens: hebt ihr euer Geld von der Bank auch immer nur am Schalter ab oder habt ihr euch dem Charme der Geldautomaten ergeben??? :D
GRuß
pico
pico
Member
 
Beiträge: 952
Registriert: 11.12.2003, 01:01

Re: Justpay

Beitragvon Tommi » 11.10.2010, 11:35

eeek hat geschrieben:Du vergleichst allen Ernstes die Einführung von Justpay mit der Geschäftspolitik von Schlecker? :shock: Damit hat sich dann wirklich jede weitere Diskussion erübrigt.


Bisher dachte ich, wir würden auf der sachlichen Ebene argumentieren. Aber Dinge aus dem Zusammenhang zu reißen, geht gar nicht ... :evil:
Ich habe nicht die Einführung von JustPay mit den Schlecker-Methoden verglichen, sondern lediglich Beispiele für die Macht der Verbraucher aufgeführt.
Wenn du das nicht verstanden hast: :cry:

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß mit deiner JustPay-Karte und mir die Wiedereinführung der guten, alten Bargeldzahlung. So haben wir beide gewonnen.
Tommi
Junior Member
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 00:01
Wohnort: 24976 Handewitt

VorherigeNächste

Zurück zu Flens-Arena

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast