Justpay

Hier dreht sich alles um die Sportarena der SG...

Moderatoren: Jan, Ki

Re: Justpay

Beitragvon caniss » 25.09.2010, 20:27

Tyskemeister hat geschrieben:Viele verfahren nach dem Motto: Das ist neu, das kenne ich nicht , das ist bestimmt gefährlich- das will ich nicht.
Als die ersten Eisenbahnen fuhren, haben Gelehrte vor der zu hohen Geschwindigkeit gewarnt: Der Mensch werde da durch wahnsinnig( was heute auf der Autobahn bei manchen nicht auszuschließen ist).
Am Besten bleibt alles wie es ist.

Beständigkeit ist die letzte Zuflucht der Phantasielosen.


Nee aber man muss nicht immer jeden Blödsinn mitmachen :!:
caniss
Member
 
Beiträge: 1103
Registriert: 03.04.2006, 16:49

Re: Justpay

Beitragvon noch ein fan » 25.09.2010, 21:57

Tyskemeister hat geschrieben:Viele verfahren nach dem Motto: Das ist neu, das kenne ich nicht , das ist bestimmt gefährlich- das will ich nicht.
Als die ersten Eisenbahnen fuhren, haben Gelehrte vor der zu hohen Geschwindigkeit gewarnt...

Ich will jetzt gar nicht deine Meinung zu Stuttgart 21 wissen... :wink:
Aber geht´s noch eine Nummer größer. Die "Adler" mit der Möglichkeit ein Bier für 2,50 Euro mit ´ner Plastikkarte statt mit Bargeld zu bezahlen, zu vergleichen. Da bleib´ich lieber phantasielos. :wink: Ich schaff es noch nicht mal dies Wort mit f zu schreiben. :wink:
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6713
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: Justpay

Beitragvon Tommi » 26.09.2010, 08:46

Tyskemeister hat geschrieben:Viele verfahren nach dem Motto: Das ist neu, das kenne ich nicht , das ist bestimmt gefährlich- das will ich nicht.
Als die ersten Eisenbahnen fuhren, haben Gelehrte vor der zu hohen Geschwindigkeit gewarnt: Der Mensch werde da durch wahnsinnig( was heute auf der Autobahn bei manchen nicht auszuschließen ist).
Am Besten bleibt alles wie es ist.

Beständigkeit ist die letzte Zuflucht der Phantasielosen.


Trotzdem hat man damals den Menschen die Möglichkeiten gelassen zu Fuß, per Kutsche oder Pferd zu reisen, oder?
Tommi
Junior Member
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 00:01
Wohnort: 24976 Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon Tommi » 08.10.2010, 09:31

Man hat Volkes Stimme gehört:

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/flensburger-tageblatt/artikeldetails/article/218/dicke-luft-im-sg-wohnzimmer.html

Da sieht man mal, dass es sich als Verbraucher doch lohnen kann, sich zu wehren.
Tommi
Junior Member
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 00:01
Wohnort: 24976 Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon Dino » 08.10.2010, 11:48

Tommi hat geschrieben:Man hat Volkes Stimme gehört:

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/flensburger-tageblatt/artikeldetails/article/218/dicke-luft-im-sg-wohnzimmer.html

Da sieht man mal, dass es sich als Verbraucher doch lohnen kann, sich zu wehren.

Abwarten!
Aber immerhin ist das System auf dem Prüfstand. Nur,...ob sich was ändert? :roll:
Dino
Member
 
Beiträge: 3182
Registriert: 12.12.2004, 20:07
Wohnort: Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon noch ein fan » 08.10.2010, 12:07

Auf jeden Fall haben wir jetzt den Übeltäter für das Projekt .
Jans Truppe ist´s! Ich bin empööört! :shock: :evil: :wink:
noch ein fan
Member
 
Beiträge: 6713
Registriert: 01.11.2004, 21:53

Re: Justpay

Beitragvon Tommi » 08.10.2010, 12:54

Dino hat geschrieben:
Tommi hat geschrieben:Man hat Volkes Stimme gehört:

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/flensburger-tageblatt/artikeldetails/article/218/dicke-luft-im-sg-wohnzimmer.html

Da sieht man mal, dass es sich als Verbraucher doch lohnen kann, sich zu wehren.

Abwarten!
Aber immerhin ist das System auf dem Prüfstand. Nur,...ob sich was ändert? :roll:


Es würde ja reichen, wenn man wieder überall bar bezahlen könnte. Was spräche denn dagegen, wenn man bar und mit JustPay bezahlen kann?
Damit wäre doch allen Seiten gedient; den Kunden (wir alle), den Betreibern der Stände und meinetwegen auch dem Unternehmen JustPay. Wer mit JustPay bezahlen möchte, sollte dies auch können, aber eine andere Alternative muss her, die gibt es überall in der westlichen Welt (bar ODER Karte).
Tommi
Junior Member
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 00:01
Wohnort: 24976 Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon kroork » 09.10.2010, 07:29

Tommi hat geschrieben:Was spräche denn dagegen, wenn man bar und mit JustPay bezahlen kann?

dauert länger
kroork
Junior Member
 
Beiträge: 145
Registriert: 31.12.2009, 13:25
Wohnort: Flensburg

Re: Justpay

Beitragvon captain_gut » 09.10.2010, 10:13

Tommi hat geschrieben:Es würde ja reichen, wenn man wieder überall bar bezahlen könnte. Was spräche denn dagegen, wenn man bar und mit JustPay bezahlen kann?


Die Vorteile von JustPay sind ja u.a. folgende: 1. die Bezahlung soll schneller gehen, da kein Wechselgeld rausgegeben werden muss; 2. Es muss nicht an jedem Stand Wechselgeld bereitgehalten werden.

Wenn man überall sowohl bar als auch mit justpay zahlen könnte, würden sich die meisten "Kunden" wohl für Bargeld entscheiden - für die anderen Kunden bietet justpay dann keinen Vorteil mehr, also lassen sie's auch ;-).

Ich glaub, den 2. Punkt sollte man auch nicht unterschätzen. Ich hab keine Ahnung, wie viel Wechselgeld an jedem Stand bereitgehalten wird, aber das werden schon einige (wenige) hundert Euro sein. Insgesamt kommt da also schon ein beträchtliches Sümmchen zusammen. Verstärkt wird das dadurch, dass man für die Justpay-Aufladung wohl nicht viel Wechselgeld benötigt, da wohl die meisten ihre Karte mit runden Beträgen aufladen werden. Das Problem, dass ein Stand mal kein Wechselgeld mehr hat, gibt's mit justpay ja auch nicht.


Ich finde die Grundidee solcher Systeme nicht schlecht. So kann man den "Organisationsaufwand" (Wechselgeld) deutlich verringern, und die Abwicklung sollte auch schneller gehen. Ist zumindest in Dortmund auf jeder Uniparty (Wertmarken) und in jeder Disco (Verzehrkarte, Bezahlen beim Rausgehen) gang und gäbe.

Allerdings sehe ich das z.B. in der Campushalle etwas anders. Dort wollen die meisten Leute in erster Linie das Spiel sehen und wollen nur gelegentlich was essen und trinken. Für die bleiben dann nur zwei Möglichkeiten. Entweder sie holen sich jedes Mal eine neue Karte, laden sie auf und lassen sich am Ende den Restbetrag und Kartenpfand wieder auszahlen. Dass so die Abwicklung wirklich schneller ist, darf bezweifelt werden.
Die zweite Möglichkeit ist, das Restguthaben auf der Karte zu lassen und justpay dieses als Schlummergroschen zu überlassen. Für Dauerkarteninhaber, die regelmäßig auch was essen und trinken, kann das schon praktisch sein, aber für Gelegenheitszuschauer oder -verzehrer ist das System in meinen Augen kundenunfreundlich.

Und da kommt denn natürlich noch die Frage des Motivs dazu: Während bei Unipartys/Discos das Motiv des geringeren Organisationsaufwandes und der schnelleren Abwicklung in meinen Augen glaubhaft ist, steht doch bei justpay ganz klar der Profit durch den Schlummergroschen im Vordergrund.

Ein System, das m.M.n. deutlich kundenfreundlicher ist, wird in der BayArena eingesetzt. Der Chip auf der BayArena Card ist ein Geldkartenchip. Mit dieser Karte kann man also auch sonst vielerorts bezahlen, und andersrum kann man in der BayArena auch mit dem Geldkartenchip auf der EC-Karte zahlen.
Benutzeravatar
captain_gut
Member
 
Beiträge: 1307
Registriert: 04.05.2008, 11:42
Wohnort: Rendsburg

Re: Justpay

Beitragvon Jan » 09.10.2010, 14:42

captain_gut hat geschrieben:Ein System, das m.M.n. deutlich kundenfreundlicher ist, wird in der BayArena eingesetzt.


jo, richtig kundenfreundlich!

letzte saison hatte die sparkasse leverkusen (von denen kommt das da) einen computerfehler und es wurde beim getränkekauf nix nada niente abgebucht... 8)

frei saufen für das gesamte stadion also :mrgreen:

das haben die natürlich erst nach dem spiel gemerkt... :lol:
We are FLENS-Borg. Resistance is futile.
Benutzeravatar
Jan
Member
 
Beiträge: 5683
Registriert: 15.10.2001, 00:01

Re: Justpay

Beitragvon Dino » 09.10.2010, 15:51

Jan hat geschrieben:
captain_gut hat geschrieben:Ein System, das m.M.n. deutlich kundenfreundlicher ist, wird in der BayArena eingesetzt.


jo, richtig kundenfreundlich!

letzte saison hatte die sparkasse leverkusen (von denen kommt das da) einen computerfehler und es wurde beim getränkekauf nix nada niente abgebucht... 8)

frei saufen für das gesamte stadion also :mrgreen:

das haben die natürlich erst nach dem spiel gemerkt... :lol:

Kann man nicht darauf aufbauen?... :shock:
Ich finde dieser "Frei saufen für die ganze Halle"-softwarefehler hätte doch was. :wink:
Dino
Member
 
Beiträge: 3182
Registriert: 12.12.2004, 20:07
Wohnort: Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon eeek » 09.10.2010, 16:31

Dino hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:letzte saison hatte die sparkasse leverkusen (von denen kommt das da) einen computerfehler und es wurde beim getränkekauf nix nada niente abgebucht... 8)

frei saufen für das gesamte stadion also :mrgreen:

das haben die natürlich erst nach dem spiel gemerkt... :lol:

Kann man nicht darauf aufbauen?... :shock:
Ich finde dieser "Frei saufen für die ganze Halle"-softwarefehler hätte doch was. :wink:


Das wird nichts werden. Der wehrhafte flensburger Verbraucher wird sich garantiert daran stören, dass er erst umständlich eine Karte zücken müsste und das tolle "Frei saufen für die ganze Halle"-System deshalb konsequent boykottieren. :roll:

:wink:
Norwich lose again. Oh dearie dearie dearie me. The optimist in me believes that we're getting our bad results out of the way.
Stephen Fry on Twitter
Benutzeravatar
eeek
Member
 
Beiträge: 1562
Registriert: 08.11.2007, 18:01

Re: Justpay

Beitragvon Tommi » 10.10.2010, 05:09

eeek hat geschrieben:
Dino hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:letzte saison hatte die sparkasse leverkusen (von denen kommt das da) einen computerfehler und es wurde beim getränkekauf nix nada niente abgebucht... 8)

frei saufen für das gesamte stadion also :mrgreen:

das haben die natürlich erst nach dem spiel gemerkt... :lol:

Kann man nicht darauf aufbauen?... :shock:
Ich finde dieser "Frei saufen für die ganze Halle"-softwarefehler hätte doch was. :wink:


Das wird nichts werden. Der wehrhafte flensburger Verbraucher wird sich garantiert daran stören, dass er erst umständlich eine Karte zücken müsste und das tolle "Frei saufen für die ganze Halle"-System deshalb konsequent boykottieren. :roll:

:wink:


Alle anderen (vor allem die ebenso wehrhafte SG-Spitze mit Eilts und Kaiser) liegen falsch nur ihr nicht?

Die von euch angeführte kürzere Schlange an den Ständen und die dadurch entstandene Schnelligkeit beim Bedienen kann nicht zufällig auch damit zu tun haben, dass deutlich weniger Kunden wg. JustPay etwas kaufen?
In meinen Augen liegt die lange Bedienzeit auch daran, dass Teile des Personals einfach zu langsam arbeiten und bspw. das Bier nicht vorzapfen ("Huch, schon Halbzeit?").

Was macht ihr eigentlich, wenn das Beispiel Schule macht, jedes Unternehmen (Veranstalter, Geschäft, Restaurant etc.) seine eigene Karte rausbringt und man dort nicht mehr mit weltweit gültigen Zahlungsmitteln (Bargeld, EC- oder Kreditkarten) sondern nur noch mit der jeweiligen Karte zahlen kann?
In der Stadt spontan mal 'ne Jepsen-Wurst? Ja, Geld und EC-Karte habe ich mit, aber nichts da:
Karte besorgen, aufladen lassen (mit Karten-Pfand), mit Karte bezahlen, ins Portemonnaie mit der Karte oder Karte wieder zurückgeben.
Oh, ich brauche noch ein Duschbad von Kloppi? Ja, Geld und EC-Karte habe ich mit, aber nichts da:
Karte besorgen, aufladen lassen (mit Karten-Pfand), mit Karte bezahlen, ins Portemonnaie mit der Karte oder Karte wieder zurückgeben.
Mist, ich muss Tanken. Geld, EC-Karte und ShellTankCard 8) habe ich mit, aber nichts da, ist ja 'ne Aral-Tankstelle, also:
Karte besorgen, aufladen lassen (mit Karten-Pfand), mit Karte bezahlen, ins Portemonnaie mit der Karte oder Karte wieder zurückgeben.
Party in der Great-Bar? Urlaub in Spanien? Kurz mal bei Annies Kiosk nach Dänemark 'nen Hotdog essen? Karten über Karten ...

Wo liegt denn da der Vorteil und die Zeitersparnis für den Kunden? Zumal er ja mit EC- und Kreditkarten Alternativen zum Bargeld hat. Verstehe ich nicht ...
Tommi
Junior Member
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.06.2004, 00:01
Wohnort: 24976 Handewitt

Re: Justpay

Beitragvon eeek » 10.10.2010, 08:29

Tommi hat geschrieben:Alle anderen (vor allem die ebenso wehrhafte SG-Spitze mit Eilts und Kaiser) liegen falsch nur ihr nicht?


Nicht notwendigerweise. Es hat mir nur bislang niemand erklären können, was an dieser Karte für regelmässige Besucher nun so unglaublich unständlich sein soll. Meine Karte liegt neben dem Block mit den Eintrittskarten und wird eben mit dem Ticket zusammen eingepackt. Alle paar Spiele nehme ich zusätzlich einen 20er mit, den ich einem der JustPay-Mitarbeiter zwecks Kartenaufladung in die Hand drücke (Zeitaufwand bisher: max 1 Minute). Am Getränkestand ziehe ich statt Kleingeld die Karte aus der Tasche und statt Wechselgeld nachzuzählen werfe ich einen Blick auf das Display, um den korrekten Betrag zu überprüfen und nachzusehen, ob das Guthaben noch für das nächste Spiel reicht oder ob ich Geld mitbringen muss. Wo ist jetzt also der ständig angeführte, unglaubliche Aufwand, der den Boykott des Systems und die teilweise fast schon hysterischen Züge der Diskussion (Sammlung persönlicher Daten, Überwachung aller Käufe!!!11) rechtfertigt?

Ich kann gut nachvollziehen, wenn Gästefans und Gelegenheitsbesucher von dem System genervt sind, für regelmässige Besucher ist es m.E. völlig egal, ob sie mit Bargeld oder der Karte zahlen.

Tommi hat geschrieben:Was macht ihr eigentlich, wenn das Beispiel Schule macht, jedes Unternehmen (Veranstalter, Geschäft, Restaurant etc.) seine eigene Karte rausbringt und man dort nicht mehr mit weltweit gültigen Zahlungsmitteln (Bargeld, EC- oder Kreditkarten) sondern nur noch mit der jeweiligen Karte zahlen kann?


All Deine Beispiele haben gemeinsam, dass ich dort keine Eintrittskarte mitbringen muss, um reingelassen zu werden. Statt dessen wird man in den meisten Geschäften damit belästigt, seine persönlichen Daten gegen eine Kundenkarte einzutauschen, die man bei jedem Bezahlvorgang vorlegen soll (klar, man kann auch ohne zahlen, aber dann geht einem der winzige Rabatt, für den man seine Daten verkauft hat, flöten).

Es gibt reichlich Veranstaltungen, bei denen man zum Getränkekauf erst ominöse Münzen erweben muss, die man dann gegen Bier (aber nur im Doppel- oder gar Dreierpack) eintauschen kann oder bei denen Getränke auch nur mit einer Karte bezahlt werden können - aber selbstverständlich erst am Ausgang, damit man ja keinen Überblick über seine Ausgaben hat (und wehe man verliert im Getümmel die Karte, dann wir ein fiktiver, aber selbstverständlich exorbitanter Betrag abgerechnet). DAS sind umständliche, für den Kunden nachteilige Systeme.

Tommi hat geschrieben:Wo liegt denn da der Vorteil und die Zeitersparnis für den Kunden?

Du akzeptierst also nur Dinge, die Dir persönlich einen Vorteil bringen? Das verstehe ich nicht. Für mich als Kundin hat das System keine erkennbaren Nachteile. Und der Betreiber sieht für sich offenbar einen Vorteil. Meine Güte, dann zahle ich eben mit so einer Karte, wo ist das Problem?

Ich wünschte übrigens, die SG-Spitze wäre ebenso sensibel, wenn es um andere Probleme zahlender Zuschauer geht. Stichwort: permanente Sichtbehinderung auf der Nordtribüne durch das rücksichtslose Verhalten einer kleineren Gruppe. Wenn die sich gegen Constanta andeutende Entwicklung so weitergeht, erwarte ich eigentlich einen deutlichen Rabatt auf meine Dauerkarte. :evil:
Norwich lose again. Oh dearie dearie dearie me. The optimist in me believes that we're getting our bad results out of the way.
Stephen Fry on Twitter
Benutzeravatar
eeek
Member
 
Beiträge: 1562
Registriert: 08.11.2007, 18:01

Re: Justpay

Beitragvon caniss » 10.10.2010, 09:28

eeek hat geschrieben:
Tommi hat geschrieben:Alle anderen (vor allem die ebenso wehrhafte SG-Spitze mit Eilts und Kaiser) liegen falsch nur ihr nicht?


Nicht notwendigerweise. Es hat mir nur bislang niemand erklären können, was an dieser Karte für regelmässige Besucher nun so unglaublich unständlich sein soll. Meine Karte liegt neben dem Block mit den Eintrittskarten und wird eben mit dem Ticket zusammen eingepackt. Alle paar Spiele nehme ich zusätzlich einen 20er mit, den ich einem der JustPay-Mitarbeiter zwecks Kartenaufladung in die Hand drücke (Zeitaufwand bisher: max 1 Minute). Am Getränkestand ziehe ich statt Kleingeld die Karte aus der Tasche und statt Wechselgeld nachzuzählen werfe ich einen Blick auf das Display, um den korrekten Betrag zu überprüfen und nachzusehen, ob das Guthaben noch für das nächste Spiel reicht oder ob ich Geld mitbringen muss. Wo ist jetzt also der ständig angeführte, unglaubliche Aufwand, der den Boykott des Systems und die teilweise fast schon hysterischen Züge der Diskussion (Sammlung persönlicher Daten, Überwachung aller Käufe!!!11) rechtfertigt?

Ich kann gut nachvollziehen, wenn Gästefans und Gelegenheitsbesucher von dem System genervt sind, für regelmässige Besucher ist es m.E. völlig egal, ob sie mit Bargeld oder der Karte zahlen.

Tommi hat geschrieben:Was macht ihr eigentlich, wenn das Beispiel Schule macht, jedes Unternehmen (Veranstalter, Geschäft, Restaurant etc.) seine eigene Karte rausbringt und man dort nicht mehr mit weltweit gültigen Zahlungsmitteln (Bargeld, EC- oder Kreditkarten) sondern nur noch mit der jeweiligen Karte zahlen kann?


All Deine Beispiele haben gemeinsam, dass ich dort keine Eintrittskarte mitbringen muss, um reingelassen zu werden. Statt dessen wird man in den meisten Geschäften damit belästigt, seine persönlichen Daten gegen eine Kundenkarte einzutauschen, die man bei jedem Bezahlvorgang vorlegen soll (klar, man kann auch ohne zahlen, aber dann geht einem der winzige Rabatt, für den man seine Daten verkauft hat, flöten).

Es gibt reichlich Veranstaltungen, bei denen man zum Getränkekauf erst ominöse Münzen erweben muss, die man dann gegen Bier (aber nur im Doppel- oder gar Dreierpack) eintauschen kann oder bei denen Getränke auch nur mit einer Karte bezahlt werden können - aber selbstverständlich erst am Ausgang, damit man ja keinen Überblick über seine Ausgaben hat (und wehe man verliert im Getümmel die Karte, dann wir ein fiktiver, aber selbstverständlich exorbitanter Betrag abgerechnet). DAS sind umständliche, für den Kunden nachteilige Systeme.

Tommi hat geschrieben:Wo liegt denn da der Vorteil und die Zeitersparnis für den Kunden?

Du akzeptierst also nur Dinge, die Dir persönlich einen Vorteil bringen? Das verstehe ich nicht. Für mich als Kundin hat das System keine erkennbaren Nachteile. Und der Betreiber sieht für sich offenbar einen Vorteil. Meine Güte, dann zahle ich eben mit so einer Karte, wo ist das Problem?

Ich wünschte übrigens, die SG-Spitze wäre ebenso sensibel, wenn es um andere Probleme zahlender Zuschauer geht. Stichwort: permanente Sichtbehinderung auf der Nordtribüne durch das rücksichtslose Verhalten einer kleineren Gruppe. Wenn die sich gegen Constanta andeutende Entwicklung so weitergeht, erwarte ich eigentlich einen deutlichen Rabatt auf meine Dauerkarte. :evil:

Schon mal was von der Kunde ist König gehört :?:
Das es bei diesem Betreiber nicht so ist sieht man wenn 10 Minuten nach Spielende die Stände geschlossen sind und die Pfandbecher nicht abgegeben werden können :evil:
caniss
Member
 
Beiträge: 1103
Registriert: 03.04.2006, 16:49

VorherigeNächste

Zurück zu Flens-Arena

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast