SG Flensburg-Handewitt II Saison 2007/2008

Hier geht es um Diskussionen rund um die Spiele der SG

Moderatoren: Jan, Ki

Beitragvon sg-fan86 » 06.10.2007, 11:38

Übrigens: Mit einem Sieg heute wird die SG Flensburg-Handewitt Tabellenführer.

HSV Grimmen
03.10.2007: Der Gegner im Portrait
Bislang besichtigten Urlauber in Grimmen, einem 11000-Einwohner-Städtchen 30 Kilometer südlich von Stralsund, vor allem die drei mittelalterlichen Stadttore und die 1267 erbaute Sankt Marienkirche. Jetzt könnten auch „Handball-Touristen“ vermehrt die Stadt am Trebel besuchen. Der HSV Grimmen feierte nach mehren Anläufen erstmals die Meisterschaft in der Oberliga Mecklenburg-Vorpommern und stieg damit erstmals in die Regionalliga Nordost auf. „Dieser Erfolg verdankt der HSV seiner guten Jugendarbeit“, verweist Steffen Birkner, der zusammen mit Joachim Kalski ein Trainer-Duo bildet, auf die intensive Arbeit im Nachwuchssektor. In diesem Frühjahr sprangen gleich vier dritte Plätze auf Landesebene für Nachwuchssektor ab. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der Oberliga-Meister fast ausschließlich aus Eigengewächsen besteht. Lediglich der erfahrene Keeper Bernd Brümmer, der in der Serie 1992/93 Bundesliga-Luft beim HC Empor schnupperte, und Rückraum-Akteur Marcel Jaunich, zuletzt ebenfalls Rostock, reichen eine höhere Fahrtkosten-Abrechnung ein.
Im Aufstiegsjahr konnten die Grimmener nur vier oder fünf Partien in Bestbesetzung bestreiten. „Aber unser Kader war in der Breite sehr stark besetzt“, stellte Steffen Birkner fest. Auf diese Tugend soll aufgebaut werden. Die Aufstiegsmannschaft bleibt zusammen. Mit Torwart Stefan Köpke (Usedom), Kreisläufer Andreas Schulz (Loitz) und Trainer-Sohn Uwe Kalski (Rostock Jugend) gibt es drei Neuzugänge. Eine angestrebte Kooperation mit Schwerin – Lokalrivale Loitz arbeitet bereits mit dem großen Nachbarn Stralsund zusammen – soll weitete Alternativen schaffen. Ein Trumpf dürfte auch die Kulisse sein. Die kleine Halle „Südwest“ war schon zu Oberliga-Zeiten häufig ausverkauft. Deshalb zog der HSV in die größere Halle des Gymnasiums Grimmen um.

Die Saison begann allerdings ernüchternd: Joachim Kalski schlich traurig aus der Treenehalle in Tarp. „Wir sind in der Realität der Regionalliga angekommen“, meinte der Trainer des HSV Grimmen. „Wir haben weder im Angriff und Abwehr unsere Leistung abrufen können.“ Die Pommeraner hatten 350 Kilometer auf der Autobahn zurückgelegt, um schnell zu erkennen, dass ohne die drei Verletzten Rückraum-Akteure Raik Mielke, Uwe Kalski und Silvio Bentzien die Alternativen für eine Sensation fehlten. 23:40 hieß es am Ende. Die höchste von drei Niederlagen, die den Aufsteiger ans Tabellenende purzeln ließen. Allerdings: Die bisherigen Gegner aus Potsdam, Tarp und Bad Schwartau gehören zu den Top-Teams der Regionalliga.
sg-fan86
Member
 
Beiträge: 1229
Registriert: 07.10.2005, 13:19

Beitragvon spiderman » 06.10.2007, 17:04

ungefährdeter sieg der zweiten glückwunsch an die truppe macht wirklich spaß den jungs zuzusehen
spiderman
Member
 
Beiträge: 772
Registriert: 13.08.2002, 00:01

Beitragvon sg-fan86 » 14.10.2007, 19:59

„Super-Show“ des Junior-Teams geht weiter
13.10.2007: 33:28 beim BFC Preussen in Berlin
Der BFC Preussen hatte via Homepage zu einer „Supershow des Handballs“ in ihren „Adlerhorst“ geladen. Nach den 60 Minuten in Berlin passte dieses Motto besonders auf die Gäste. Die SG Flensburg-Handewitt setzte mit einem 33:28 (17:14) ihren Siegeszug fort und bleibt als einziges Team der Regionalliga Nordost ohne Punktverlust. „Das Team hat sehr gut gespielt“, fand Trainer Matthias Hahn für die Leistung in der Bundeshauptstadt einen Superlativ.
Ein Spaziergang war der dritte Auswärtserfolg der Saison gewiss nicht. Die Berliner bestätigten den bisherigen Eindruck als spielstärkster Neuling mit ihrer 6:0-Abwehr sowie den Rückraum-Shootern Max Bachmann und Alexander Schwabe. Dennoch setzte sich die SG-Reserve beim 11:8 (20.) erstmals etwas ab. Der Angriff verkraftete den erneuten Ausfall von Lasse Kohnagel ohne Probleme, während die 6:0-Deckung sicher stand.

In der zweiten Hälfte versuchte es der BFC Preussen mit einer 5:1-Defensive und rückte noch einmal heran. Beim 21:22 (42.) roch es nach einer spannenden Schlussphase. Doch dann tappte der Neuling in die Abwehr-Falle. Mehrere Ballverluste nutzte das Junior-Team für blitzschnelle Gegenstöße. Beim 28:21 hatte der Gast den Sack zugemacht und Matthias Hahn konnte allen mitgereisten Akteuren genug Spielpraxis geben.
sg-fan86
Member
 
Beiträge: 1229
Registriert: 07.10.2005, 13:19

Beitragvon sg-fan86 » 22.10.2007, 15:38

Junior-Team macht die 40 voll
21.10.2007: 40:32 gegen TuS Esingen
„Super Flensburg, super Flensburg-Handewitt“, sangen die Fans der SG Flensburg-Handewitt. Am Wochenende hatte es doch noch zur Tabellenspitze gereicht. Zwar nicht für die Bundesliga-Truppe, aber immerhin für das Junior-Team, das in der Regionalliga Nordost mit dem 40:32 (20:17) über den Vorletzten TuS Esingen das Konto auf 12:0 Zähler aufstockte. „Gegen einen solchen Gegner ist es immer Kopfsache“, meinte SG-Trainer Matthias Hahn. „Zu leicht glaubt man an einen Selbstgänger.“
So war die erste Hälfte durchaus problematisch. Die Esinger hatten mit Spielmacher Jan-Henning Himborn oder der Altenholzer „Leihgabe“ Florian Bitterlich durchaus einige Trümpfe im Rückraum. 2:5 (6.), 8:8 (14.), 17:17 (25.) – die 6:0-Deckung des Junior-Teams stand zunächst nicht gut, die Torhüter bekamen fast nichts zu fassen. „Auf der Bank war mehr Stimmung als auf dem Spielfeld“, meinte Matthias Hahn. „Es fehlte die Aggressivität in der Deckung.“

Erst fünf Minuten vor der Pause konnte sich die SG-Reserve etwas stabilisieren. Das 20:17 des starken SG-Kreisläufers Jacob Heinl mit dem Pausensignal war der emotionale Höhepunkt des ersten Durchgangs. Danach hatte die SG die Handballer aus dem Hamburger Speckgürtel im Griff. Munter baute sie den Vorsprung über 25:19 (38.) bis auf 32:23 (48.) aus, ohne den eigenen Trainer selbst im Angriff in letzter Konsequenz zu überzeugen. „Bis auf ein paar schöne Anspiele an den Kreis war es nicht wirklich schön“, sagte Matthias Hahn. „Wir haben zu viel aus dem Stand versucht.“

Immerhin: Die Zuschauer hatten mächtig Tore zu bejubeln. „Einer geht noch“, sangen sie kurz vor Schluss. Der Kampf um die 40er Marke versprühte noch einmal etwas Spannung. Esingens Keeper Torsten Meyer lenkte einen Wurf von Björn Walluks ins Seitenaus. Kai Thielebein schnappte sich den Ball, passte zu Maik Barthen, der mit dem Schlusspfiff den Endstand markierte.

SG Flensburg-Handewitt II: N.-M. Römpke, Hinrichsen (20.-30.) – Iversen (6), Bastian (2), K.-S. Römpke (7/4), L. Johannsen (5), Barthen (5), Walluks (1), Matthiesen (2), Clausen (3/1), Thielebein, Heinl (9)

TuS Esingen: Luarte Correas (bis 15.), Meyer – Bülow (3), Drosdatis, Krügel (2), Quilitzsch (2), Bitterlich (8), Rosenowsky, Jürchott (5/1), Himborn (8), Philippi (3), Stegmann, Matthies, Lißner (1)
sg-fan86
Member
 
Beiträge: 1229
Registriert: 07.10.2005, 13:19

Beitragvon Urmel » 22.10.2007, 15:51

Das Spiel war zwar nicht schön, aber das Ergebnis stimmte dann am Ende ja doch. Herzlichen Glückwunsch an die SGII. Nun geht es in der kommenden Woche nach Usedom, dann zuhause gegen Bramstedt und dann zum DHK. Hoffentlich hält die Serie noch ein Weilchen an- das hatte ja niemand von der Mannschaft erwartet... :D
Urmel
Member
 
Beiträge: 1071
Registriert: 27.01.2005, 19:08

Beitragvon Krusty » 22.10.2007, 16:56

Oha, dass tut weh, wo doch Esingen meine alte Heimat ist... :wink:

Schön, dass hier regelmäßig über die Spiele der 2. informiert wird. Man fragt sich allerdings, warum die Webseite der 2. nicht weiter gepflegt wird. Zumindest die Spielberichte, so wie sie hier stehen könnten dort doch auch auftauchen....
Benutzeravatar
Krusty
Member
 
Beiträge: 7615
Registriert: 23.05.2005, 14:13
Wohnort: SH - Mitte

Beitragvon Ki » 22.10.2007, 22:09

Hallo Krusty!
Es soll zum 1. Dezember eine neue Page geben.
Grüße
Ki
Ki
Member
 
Beiträge: 589
Registriert: 08.12.2000, 01:01
Wohnort: 24983 Handewitt

Beitragvon Krusty » 22.10.2007, 22:44

Ki hat geschrieben:Hallo Krusty!
Es soll zum 1. Dezember eine neue Page geben.
Grüße
Ki


Danke für die Info. Wo doch so mancher auf der angeblich so mangelnden Nachwuchs- und Jugendarbeit rumhackt ist eine gewisse Aussendarstellung des "Unterbaues" eben auch wichtig.

Und bei SIS-Handball zu blättern ist zwar informativ aber irgendwie anstrengend.... :wink:
Benutzeravatar
Krusty
Member
 
Beiträge: 7615
Registriert: 23.05.2005, 14:13
Wohnort: SH - Mitte

Beitragvon kop » 27.10.2007, 18:42

Die Zweite spielt heute auf Usedom.

http://www.usedom-handball.de/index.php?article_id=45 da gibts einen live Ticker
kop
Junior Member
 
Beiträge: 168
Registriert: 01.09.2004, 20:11

Beitragvon Urmel » 27.10.2007, 21:20

Die 2. gewinnt auf Usedom mit 3 Toren...28:31! :P
Urmel
Member
 
Beiträge: 1071
Registriert: 27.01.2005, 19:08

Beitragvon spiderman » 28.10.2007, 20:21

sie haben zwar noch keinen von den dicken brocken gespielt aber alle achtung da scheint sich was gefunden zu haben
spiderman
Member
 
Beiträge: 772
Registriert: 13.08.2002, 00:01

Beitragvon Urmel » 29.10.2007, 19:47

Am Wochenende kommt Bad Bramstedt in die Wikinghalle und dann geht es am darauffolgenden Freitag in die Idraetshallen zum Spiel gegen DHK - das wird dann wohl die erste richtige Standortbestimmung. Allerdings ist ein Sieg auf Usedom auch nicht unterzubewerten, das war nicht unbedingt zu erwarten...Vielleicht gibt es ja noch ein paar Überraschungen in der Regionalliga. :D
Urmel
Member
 
Beiträge: 1071
Registriert: 27.01.2005, 19:08

Beitragvon sg-fan86 » 29.10.2007, 22:41

Härtetest auf Usedom bestanden
27.10.2007: Siebtes Spiel, siebter Sieg
Die Serie hält. Auch im siebten Ligaspiel in Folge bleibt das Junior-Team der SG Flensburg-Handewitt ungeschlagen. Mit 31:28 (15:15) gewann die Mannschaft von Trainer Matthias Hahn beim heimstarken HSV Insel Usedom und bringt diesem die erste Heimniederlage im Jahr 2007 bei. Vor großer Kulisse mit knapp 1000 Zuschauern behielt das SG-Team die Nerven und bleiben nach dem siebten Sieg im siebten Spiel weiterhin Tabellenführer der Regionalliga-Nordost.
„Das ist ein Riesenerfolg“, so Matthias Hahn, dem der Sieg „wahnsinnig freut“. „Tarp hat auf Usedom mit zehn Toren verloren“, so Hahn zuem Respekt mit dem die SG ihre weiteste Auswärtstour antrat. Das Junior-Team ließ sich von der beeindruckenden Kulisse nicht einschüchtern und setzte sich nach einem ausgeglichenen Beginn auf 9:5 (16.) ab. „Usedom begann mit einer 5:1 Deckung gegen die wir immer wieder die richtigen Mittel gefunden haben, und hinten in unserer Deckung standen wir gut“, so Matthias Hahn zu dem starken Beginn. Leider machte sich die SG das Leben dann selbst schwer und brachte die Hausherren über technische Fehler wieder zurück ins Spiel. „Da haben wir es ein wenig schleifen lassen“, so Matthias Hahn zu der kurzen Schwächephase, die Usedom nutzte um zur Pause auszugleichen. Nach der Pause erwischten das Junior-Team den besseren Start und setzten sich auf 19:15 (33.) ab. „Ein Idealer Start. Das war einer der Knackpunkte im Spiel“, so Matthias Hahn. Die SG-Reserve hielt diesen Abstand und baute ihn sogar auf 23:18 (40.) aus. Usedom, das mit dem ehemaligen Nationalspieler Jörn Schläger über einen erfahrenen Spielertrainer verfügt, versuchte jetzt mit einer Manndeckung für Kai-Simon Römpke und anschließend auch für Maik Barthen den SG-Sieg zu verhindern - ohne Erfolg. „In dieser Phase kamen wir zwar in leichte Schwierigkeiten, und die Halle wurde immer lauter, wir haben da dann aber zum Glück die Nerven behalten“, erklärte Matthias Hahn, der vor allem Sören Iversen aus einer starken Mannschaft herausheben möchte „Sören hat sehr stark gespielt. Vorne torgefährlich und hinten mit Jacob Heinl im Mittelblock sehr stark“, lobte Matthias Hahn seinen Spielmacher. Usedom verkürzte in der Schlussphase noch auf 28:26 (56.), Lasse Johannsen (2) und Lars Bastian machten mit ihren Toren den Auswärtssieg perfekt.

„Die Gegner werden uns jetzt sicherlich noch mehr in die Favoritenrolle rücken. Ich denke aber, dass die Mannschaft mit der Situation umzugehen weiß“, sagte Matthias Hahn und hat keine Angst, dass seine Mannschaft „abhebt“.

\A\

SG Flensburg-Handewitt II: N.-M. Römpke, Hinrichsen – Iversen (7), Bastian (3), K.-S. Römpke (6/3), Johannsen (5), Barthen (3), Kohnagel, Matthiesen (2), Clausen (1), Heinl (4), Thielebein, Wajerski, Walluks


-Thorben Weis-
sg-fan86
Member
 
Beiträge: 1229
Registriert: 07.10.2005, 13:19

Beitragvon sg-fan86 » 04.11.2007, 21:07

„Verkaufsoffener Sonntag“ der Handewitter Art
04.11.2007: Junior-Team siegt 42:32 gegen Bramstedt
Das Junior-Team der SG Flensburg-Handewitt II ließ sich auch von der Bramstedter TS nicht aus dem Konzept bringen und feierte mit dem 42:32 (20:13) den achten Erfolg im achten Match. Damit geht die SG-Reserve gut gerüstet ins Derby beim DHK Flensborg, das am Freitag um 20.30 Uhr angepfiffen wird. „Der DHK ist sicherlich Favorit“, meinte SG-Trainer Matthias Hahn. „Er steht aber auch mächtig unter Druck, da er bei einer Niederlage bereits fünf Zähler hinter der Spitze liegen würde.“
Vorne stimmte die Effizienz die gesamten 60 Minuten, in der Deckung musste man einige Abstriche machen. Für Matthias Hahn eine Normalität. „Man predigt ständig, sich auf Bramstedt zu konzentrieren und nicht an das nächste Spiel zu denken“, berichtete er aus der Vorbereitung. „Und dann fehlt beim Gegner der auffälligste Spieler.“ Das war Bramstedts Rückraum-Chef Peter Roloff, der ein Opfer des „verkaufsoffenen Sonntags“ in Hamburg wurde und arbeiten musste.

Es fehlte der letzte Biss in der SG-Abwehr, was die junge Gäste-Mannschaft bis zum 9:8 (14.) nutzte. Dann löste der Favorit die Handbremse und raste davon. Schon vor der Pause begann Matthias Hahn munter durchzuwechseln. Später entwickelte sich ein munteres Scheibenschießen, in dem Defensivqualitäten nicht die gewünschten Tugenden waren. „Die DHK-Akteure“, schmunzelte Matthias Hahn, „konnten so nicht viel Wertvolles sehen.“ Der „verkaufsoffene Sonntag“ hatte sich für die 220 Zuschauer in der Handewitter Wikinghalle zum „Tag des offenen Tores“ gemausert. Jan Kirschner

SG Flensburg-Handewitt II: N.-M. Römpke, Hinrichsen (ab 31.) – Iversen (5), Bastian (9), K.-S. Römpke (7/2), L. Johannsen (3), Barthen (1), Walluks (3), Matthiesen (1), Clausen (3), Thielebein (3), Heinl (3), Kohnagel (4/1), Wajerski

Bramstedter TS: Wetzel, Schmidt, Koch – A. Hennings (5/1), Maxhera, Hammerich (1), Grabandt (1), M. Hennings (6), Dahlinger (3), Köpke (2), Bath (8), Völzke (6)
sg-fan86
Member
 
Beiträge: 1229
Registriert: 07.10.2005, 13:19

Beitragvon Linus » 09.11.2007, 22:43

Unsere II. gewinnt mit toller Moral und unterstützt von ziemlich vielen SG-Fans nach 23:19 Rückstand das Ortsderby gegen DHK noch mit 27:25 !!!
Halle bis zum Rand voll und tolle Stimmung!
Geile Leistung Jungs :D
... viel Spaß beim Feiern heut Abend!
Linus
 
Beiträge: 30
Registriert: 05.06.2007, 18:28

VorherigeNächste

Zurück zu SG Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron