Boykott "Tag des Handballs"

Allgemeines rund um das Thema Handball

Moderatoren: Jan, Ki

Boykott "Tag des Handballs"

Beitragvon dizzy » 01.07.2014, 20:40

Hallo zusammen,

der große Tag des Handballs steht nun also in gut 2 Monaten an. Halli-Galli, Show-Events, Kretzsche, Buschi und Co sollen den Sport aufleben lassen und Marketing, sowie Merchandising in die Höhe pushen.
Dazu hat man sich bereits vor langer Zeit darauf geeinigt, dass die Rhein Neckar Löwen gegen den Handball HSV antreten sollen, und das zu einem Zeitpunkt als gar nicht sicher war, dass beide auch in der ersten Liga verweilen würden.
Sportlich hats bei beiden gelangt, finanziell anfangs nur bei einem, notgedrungen dann aber auch beim anderen. Sicher werden alle Beteiligten hoffen und zittern; nicht dass in Hamburg plötzlich vorher Insolvenz angemeldet wird und man hofft sicher auch, dass Rudolph so lange die Füsse still hält.

Ich persönlich halte auch die Füsse still, und werde das Spiel weder in Arena, TV, Internet oder sonstwo verfolgen. Mein ganz persönlicher Beitrag zu den Vorkomnissen bei DHB/HBL der letzten Wochen und Monate insbesondere in Bezug auf das Lizensierungsverfahren beim HSV Handball, aber auch im Hinblick darauf, dass Schwenker tatsächlich als HBL-Präsident angedacht ist.

Man wird als Fan eines tollen Sports schon viel zu lange vorgeführt und verarscht und dieses Spiel eignet sich wunderbar, um seinem Unmut Luft zu machen.

Es wäre toll, wenn viele ebenso denken und dahingehend folgen, dass sie diesen Tag ebenfalls boykottieren. Aktionen während des Spiels halte ich für kontraproduktiv; sinnvoller wären niedrige Einschaltquoten, geringer Konsum und eine möglichst leere Arena.


Ich weiß nicht ob und wieviele Menschen man online erreichen kann und wie nachhaltig und echt das Ganze dann wirkt. Aber vielleicht gelingt ja über soziale Netzwerke wie Facebook, u.ä. ein Aufruf oder Boykott der wirklich real gelebt und somit bemerkenswert wird. Ich persönlich bin dort eher wenig bis gar nicht vertreten. Aber vielleicht haben ja Forenuser hier Ideen wie etwas umsetzbar wäre oder welche Wege man gehen könnte?


greetz
dizzy
Benutzeravatar
dizzy
Member
 
Beiträge: 1705
Registriert: 26.09.2007, 15:43
Wohnort: Flensburg

Re: Boykott "Tag des Handballs"

Beitragvon kormann » 02.07.2014, 07:13

dizzy hat geschrieben:... sinnvoller wären niedrige Einschaltquoten ...


Prinzipiell stimme ich Dir zu. Bei den "niedrigen Einschaltquoten" sollte man aber bedenken, daß das zu noch weniger Übertragungen von Handballspielen führen kann.
kormann
Member
 
Beiträge: 543
Registriert: 22.12.2011, 15:26

Re: Boykott "Tag des Handballs"

Beitragvon dizzy » 02.07.2014, 19:27

kormann hat geschrieben:
dizzy hat geschrieben:... sinnvoller wären niedrige Einschaltquoten ...


Prinzipiell stimme ich Dir zu. Bei den "niedrigen Einschaltquoten" sollte man aber bedenken, daß das zu noch weniger Übertragungen von Handballspielen führen kann.

Das mag sein, generell glaube ich nicht, dass die Sender ein TV-Engagement von dieser einen Partie abhängig machen werden.
Generell führen sinkende Einschaltquoten, so glaube ich, ersteinmal zu geringere Vergütung der Rechte. Aber auch dies nicht abhängig von einer Partie.
Benutzeravatar
dizzy
Member
 
Beiträge: 1705
Registriert: 26.09.2007, 15:43
Wohnort: Flensburg

Re: Boykott "Tag des Handballs"

Beitragvon derflensburger » 05.07.2014, 18:14

Also ich werde den "Tag des Handballs" unter Beteiligung des HSV Handball auf jeden Fall boykottieren, ebenso wie alle anderen Spiele dieser lizensierten Frechheit. Nur das Heimspiel in Flensburg werde ich natürlich gucken. In der Halle.

Ich will von dieser Frechheit von Verein einfach nichts mehr sehen oder hören.

Aber ich fürchte über die ganze Sache wird Gras wachsen... wie so oft.
I just HATE seeing a guy watching the ball going out of bounds... (Larry Bird)
Benutzeravatar
derflensburger
Member
 
Beiträge: 486
Registriert: 27.04.2007, 21:50
Wohnort: 54°48'30'' N, 9°25'13'' O


Zurück zu Handball allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast